Die Erkältung ist für viele Menschen eine der häufigsten Erkrankungen. Nachdem einige den Ausbruch der Krankheit bemerkt haben, gehen sie sofort in die Apotheke, um Medikamente zu erhalten, um die unangenehmen Symptome zu beseitigen und schnell "auf die Beine zu kommen". Überlegen Sie, ob Sie Antibiotika gegen Erkältungen bei Erwachsenen einnehmen müssen, eine Liste dieser Medikamente, die wirksamsten.

Wann brauchen Sie Antibiotika gegen Erkältungen??

Um zu verstehen, wann man bei Erkältungen Antibiotika trinkt, in welchen Situationen dies notwendig und gerechtfertigt ist und in welchen Situationen es nutzlos oder sogar gefährlich ist, sollte man verstehen, was eine Erkältung ist (eine Erkältungskrankheit). Obwohl dieser Begriff als Grippe, andere akute Viruserkrankungen sowie Herpesausschläge im Mund bezeichnet werden kann, handelt es sich tatsächlich um eine Gruppe von Atemwegserkrankungen, deren Ursache in der Unterkühlung des Körpers liegt.

Bakterielle Infektionen bei Erkältungen

Wenn der Körper allgemeiner oder lokaler Kälte ausgesetzt ist, tritt ein Vasospasmus auf, wodurch die Blutversorgung der Schleimhäute der Atemwege verletzt werden kann. Die Folge davon ist eine Verletzung der Schutzmechanismen und die Aktivierung opportunistischer Bakterien, die permanent in den Atemwegen leben.

Wenn die lokale Immunität schwach ist, tritt ein entzündlicher Prozess auf, der immer noch eine Verschärfung bestehender chronischer Pathologien der Atemwege darstellen kann. In solchen Fällen kann der Körper die Infektion manchmal selbst überwinden, wenn optimale Bedingungen dafür geschaffen werden. Darüber hinaus können lokale Medikamente mit antiseptischer und entzündungshemmender Wirkung bei der Bewältigung der Krankheit helfen..

In schwereren Fällen ist eine Behandlung der Erkältung mit systemischen Antibiotika erforderlich. Im Idealfall werden Erkältungsantibiotika von einem Arzt erst nach Erhalt der Ergebnisse einer allgemeinen Blutuntersuchung verschrieben, bei der der Verlauf einer bakteriellen Infektion einen Anstieg der Anzahl von Leukozyten und Stichneutrophilen sowie das Auftreten unreifer Neutrophilen anzeigt.

Gleichzeitig sprechen einige Symptome über die bakterielle Natur der Entzündung:

  • eitrige Plakette auf Mandeln;
  • Ausfluss aus der Nase gelb oder grün;
  • längerer Anstieg der Körpertemperatur.

Benötige ich Antibiotika gegen Virusinfektionen??

Wie bereits erwähnt, ist die Behandlung von Erkältungen mit antibakteriellen Arzneimitteln angezeigt, wenn im Körper eine bakterielle Infektion auftritt. Bei Viruserkrankungen sind diese Medikamente machtlos. Darüber hinaus sollten Antibiotika gegen akute Virusinfektionen der Atemwege nicht prophylaktisch eingenommen werden, wie dies selbst einige Ärzte praktizieren, da dies zu einer gleichmäßigen Schwächung des biologischen Mechanismus des Immunsystems führt und zur Aktivierung der Bakterienflora führen kann, die gegen das verwendete Arzneimittel resistent ist..

Antibiotika gegen Erkältungen bei Erwachsenen, deren Liste beeindruckend ist, sind nur dann sinnvoll einzunehmen, wenn eine Virusinfektion durch eine bakterielle Infektion kompliziert wird. Dies wird durch bestimmte Bluttestdaten und mögliche Manifestationen belegt:

  • Verschlechterung nach 4-5 Tagen nach Beginn einer Virusinfektion;
  • Verfärbung des Auswurfs und des Nasenausflusses zu gelb, bräunlich, grün;
  • das Auftreten von häufigem tiefem Husten, begleitet von Temperatur, für 3-5 Krankheitstage;
  • schwere Vergiftung.

Werden Antibiotika benötigt, wenn keine Temperatur vorliegt??

Antibiotika gegen Erkältungen und Husten im Zusammenhang mit einer bakteriellen Infektion können in Fällen verschrieben werden, in denen die Krankheit mit einem Anstieg der Körpertemperatur einhergeht und die Temperatur innerhalb normaler Grenzen gehalten wird. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass der Körper nicht immer auf pathologische Zustände mit einem Temperaturanstieg reagiert, was auf eine Fehlfunktion des Immunsystems und einige damit verbundene Krankheiten zurückzuführen sein kann.

Antibiotika gegen Erkältungen bei Erwachsenen - Namen

Antibiotika gegen Erkältungen bei Erwachsenen (ohne Rezept oder Rezept) bei bakterieller Infektion. Es ist ratsam, nach Identifizierung des Erregers der Krankheit zu verschreiben, der durch Untersuchung von Abstrichen aus Rachen und Nase, Mandeln und Auswurf bestimmt werden kann. Nach der Feststellung der Art des Erregers überprüfen Laborassistenten die Empfindlichkeit gegenüber verschiedenen Gruppen von Antibiotika.

Welche Antibiotika bei einer Erkältung einzunehmen sind, wird unter Berücksichtigung der folgenden Faktoren bestimmt:

  • Lokalisierung der Infektion;
  • Patientenalter;
  • individuelle Toleranz gegenüber Arzneimitteln;
  • Schweregrad der Pathologie;
  • vorherige Antibiotikatherapie.

Bei der Behandlung von Erkältungen der oberen und unteren Atemwege werden häufig Antibiotika der folgenden Gruppen eingesetzt:

  1. Penicilline (Amoxicillin, Benzylpenicillin, Flemoxin, Augmentin, Panclave) - Arzneimittel natürlichen oder halbsynthetischen Ursprungs, die das erste und eines der wichtigsten antimikrobiellen Arzneimittel sind.
  2. Makrolide (Azithromycin, Sumamed, Klacid, Erythromycin, Clarithromycin) - haben ebenfalls einen natürlichen oder halbsynthetischen Ursprung, eine bakteriostatische Wirkung und eine gewisse entzündungshemmende Wirkung.
  3. Cephalosporine (Sortsef, Cefoperazon, Ceftriaxon, Cefoperazon / Sulbactam) - ähnlich wie Penicilline strukturiert - wirken bakterizid.
  4. Fluorchinolone der Atemwege (Tarivid, Avellox, Levofloxacin, Ofloxin, Ciprinol) - synthetische Mittel, die bakterizid wirken und nach der Verabreichung eine verlängerte Aktivität zeigen.
  5. Carbapeneme (Tienam, Invanz) - haben ein extrem breites Wirkungsspektrum, bakterizide Eigenschaften, können Kombinationen mehrerer Antibiotika ersetzen.

Antibiotika-Tabletten gegen Erkältungen

Abhängig von der Art der Pathologie, ihrem Schweregrad, der Art des ausgewählten Medikaments und der Menge des darin enthaltenen Wirkstoffs beträgt die Vielzahl, mit der das Antibiotikum gegen Erkältung eingenommen wird, 3 Tabletten, 2, seltener 1. Die Behandlungsdauer beträgt mindestens 3-5 Tage. In Tablettenform werden Medikamente verschrieben, die über den Magen-Darm-Trakt aufgenommen werden können und in den Entzündungsherd gelangen.

Diese Medikamente umfassen:

Antibiotika gegen Erkältungen

Wenn die Krankheit einen schweren Verlauf nimmt, besteht für den Patienten ein hohes Risiko für gefährliche Komplikationen. Es wird eine intensivere Therapie angewendet, bei der bei Erkältungen in injizierbarer Form antibakterielle Arzneimittel mit einem breiten Wirkungsspektrum verschrieben werden. Darüber hinaus sind Injektionen bei Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts und Schluckbeschwerden oralen Medikamenten vorzuziehen.

Wir listen auf, welche injizierbaren Antibiotika bei Erkältungen bei Erwachsenen verschrieben werden, die Liste:

  • Amoxiclav;
  • Ceftriaxon;
  • Cefoperazon;
  • Cefepime;
  • Cefoperazon / Sulbactam;
  • Imipinem;
  • Cilastatin.

Welches Antibiotikum ist besser für eine Erkältung bei Erwachsenen??

Gute Antibiotika gegen Erkältungen sind solche, die unter Berücksichtigung des Erregers der Krankheit, klinischer Manifestationen und anderer wichtiger Faktoren, die von Ärzten identifiziert werden können, verschrieben werden. Bei der Verschreibung von Medikamenten müssen Kontraindikationen und mögliche Nebenwirkungen berücksichtigt werden.

Bevorzugt werden Arzneimittel der neuen Generation, gegen die Krankheitserreger bislang keine Resistenz aufweisen und die weniger Nebenwirkungen aufweisen..

Die wirksamsten Antibiotika gegen Erkältungen

Es ist die Aufgabe des Arztes, ein sicheres und starkes Antibiotikum gegen Erkältungen zu wählen, das für einen bestimmten Patienten wirksam ist.

Ordnen Sie die sogenannten Medikamente der Wahl zu, mit denen sie in den meisten Fällen häufig mit der Therapie beginnen:

Kinderantibiotikum gegen Erkältungen und Grippe: Typen und Namen

Antibiotika sind antibakterielle Mittel, die von einem Arzt unter der Bedingung verschrieben werden, dass der menschliche Körper allein eine bakterielle Infektion nicht überwinden kann. Symptome eines Anfalls pathogener Mikroorganismen sind Fieber bis 39 ° C, Rötung und Halsschmerzen, laufende Nase, Kopfschmerzen, Atemnot, Husten usw. Die Verwendung von Antibiotika wird nur von einem Arzt verschrieben, und eine unabhängige und unkontrollierte Anwendung kann erhebliche Gesundheitsschäden verursachen..

Behandlung von Erkältungen und Grippe mit antibakteriellen Medikamenten

Antibakterielle Medikamente für Kinder sind ein großer Stress für ein sich entwickelndes Kind. Zusammen mit pathogenen Organismen hemmen sie die nützliche Mikroflora, daher sollten sie nicht zur Vorbeugung oder bei den ersten Anzeichen der Krankheit verwendet werden.

Lassen Sie die Immunität des Kindes versuchen, die Krankheit selbst zu bewältigen. Und nur als letztes Mittel kann der Arzt antibakterielle Medikamente verschreiben, wenn er mit pathogenen Mikroorganismen nicht fertig wird.

In diesem Fall dürfen Eltern nicht vergessen, dass antibakterielle Medikamente bei Virusinfektionen nicht helfen. Daher ist es sinnlos, ARVI bei einem Kind mit diesen Mitteln zu behandeln. Hierfür gibt es spezielle antivirale Medikamente. Wenn sich eine Viruserkrankung zu einer bakteriellen Krankheit verschlimmert, ist es sinnvoll, Antibiotika zu verwenden.

Die Erkältung bei Kindern ist eine heimtückische und ansteckende Krankheit, die Lunge, Luftröhre und Bronchien betrifft. In der Medizin gibt es mehr als 250 Arten von Viren, die Atemwegserkrankungen hervorrufen.

Zu den Hauptsymptomen der Erkältung gehören:

  • Halsentzündung;
  • starker Schleimausfluss und verstopfte Nase;
  • trockener Husten;
  • trockene Nasopharynxschleimhaut;
  • Temperatur über 38 ° C;
  • Entzündung der Lymphknoten;
  • Heiserkeit.

Wie man Grippe und kalte Antibiotika wählt?

Es ist unmöglich, katarrhalische Krankheiten zu „übersehen“. Diese Krankheit ist niemals asymptomatisch. Um mögliche Komplikationen zu vermeiden, müssen Sie das Kind bei den ersten Anzeichen einem Kinderarzt zeigen.

Wenn das Kind die Krankheit nicht alleine bewältigen konnte, muss der Arzt das optimale antibakterielle Medikament auswählen. Antibakterielle Wirkstoffe werden in Gruppen eingeteilt, von denen jede eine Krankheit behandeln soll, die durch eine bestimmte Art von Bakterien verursacht wird. Weil Antibiotika unter Berücksichtigung von Infektionsherden verschrieben werden.

Beispielsweise wird während einer Infektion der Atmungsorgane ein Medikament benötigt, das effektiv mit Bakterien fertig wird, die Entzündungen in den Atemwegen auslösen. Wofür eignen sich antibakterielle Penicillinpräparate? Für die Behandlung von Atemwegserkrankungen, beispielsweise Influenza, ist es am besten, Moxifloxacine zu verwenden, da die Bakterien, die sie verursachen, ziemlich resistent gegen Penicillin sind.

Cephalosporin-Antibiotika können helfen, Lungenentzündung, Pleuritis, Bronchitis loszuwerden, und Makrolide können SARS heilen, das durch Mycoplasma und Chlamydien verursacht wird.

Indikationen für die Verwendung von antibakteriellen Mitteln

Indikationen für den Einsatz von Antibiotika sind:

  • Otitis;
  • eitrige Mandelentzündung;
  • Laryngotracheitis;
  • Lungenentzündung;
  • Lungenentzündung;
  • eitrige Sinusitis;
  • obstruktive Bronchitis;
  • eitrige Lymphadenitis.

Wie wählt man ein gutes Erkältungs-Antibiotikum für Kinder? Namen und Beschreibung

Bei Kindern werden zur Behandlung von Erkältungen Antibiotika nur benötigt, wenn antivirale Medikamente nicht helfen können oder sich der Zustand des Kindes verschlechtert. Dies deutet darauf hin, dass neben Viren auch Bakterien den Körper angegriffen haben..

Die besten Antibiotika gegen Erkältungen sind Medikamente, die nach Art und Schwere der Erkrankung ausgewählt werden. Die Behandlung mit antibakteriellen Wirkstoffen sollte nur auf Empfehlung eines Arztes durchgeführt werden, der aus den wichtigsten antibakteriellen Wirkstoffen verschiedener Wirkungen das für Ihr Kind geeignete Produkt auswählt.

Sie können bedingt in vier Gruppen mit solchen Namen unterteilt werden:

  • Penicilline;
  • Cephalosporine;
  • Makrolide;
  • Fluorchinolone.

Amoxiclav

Amoxiclav Suspension ist ein antibakterielles Medikament, das speziell für Kinder entwickelt wurde. Der in seiner Zusammensetzung enthaltene Beta-Lactamase-Inhibitor und Amoxicillin bieten dem Arzneimittel einen weiten Anwendungsbereich.

Hinweise zur Verwendung dieses Tools:

  • Sinusitis;
  • Erkrankungen der oberen Atemwege;
  • obstruktive Bronchitis;
  • Tonsilopharyngitis;
  • akute und chronische Mittelohrentzündung;
  • Lungenentzündung;
  • Harnwegsinfektion;
  • Grippe.

Bei der Verwendung eines antibakteriellen Arzneimittels ist es immer erforderlich, die Dosierung genau zu beachten. Somit ist die Dosierung von Amoxiclav für Kinder:

  • von 3 Monaten bis zu einem Jahr - 0,5 Teelöffel der Suspension dreimal täglich;
  • von einem Jahr bis zu 7 Jahren - dreimal täglich ein Teelöffel;
  • 7-14 Jahre - bis zu 2 Teelöffel dreimal täglich;
  • Für Kinder über 14 Jahre können anstelle einer Suspension Amoxiclav-Tabletten verwendet werden - eine Tablette dreimal täglich.

Kontraindiziert zur Verwendung mit:

  • Hepatitis und Gelbsucht;
  • Leberversagen;
  • persönliche Intoleranz;
  • lymphatische Leukämie;
  • Mononukleose, die durch Infektion verursacht wird.

Die Verwendung von Amoxiclav auf eigene Faust ist absolut verboten. Dies kann nur nach Anweisung eines Arztes erfolgen. Nach dem Verfallsdatum muss das Pulver oder der Rest der Suspension verworfen werden!

Sumamed Forte

Sumamed ist ein antibakterielles Mittel mit einem breiten Wirkungsspektrum. In der Pädiatrie wird es heute sehr häufig zur Behandlung von Kleinkindern eingesetzt. Der Wirkstoff dieses Wirkstoffs ist Azithromycin, das eine bakterizide Wirkung hat. Suspensionspulver mit angenehmem Bananen- und Kirschgeschmack und süßem Geschmack.

Wie andere Medikamente muss Sumamed nur einen Kinderarzt bestellen. Säuglinge können nur dann Abhilfe schaffen, wenn ihr Körpergewicht mehr als 10 Kilogramm erreicht hat. Es ist kontraindiziert, dieses Medikament bei Kindern unter 16 Jahren zu infundieren.

Indikationen für die Verwendung von Sumamed für Kinder:

  • Pharyngitis;
  • Sinusitis;
  • eitrige Mandelentzündung;
  • Bronchitis;
  • Lungenentzündung;
  • chronische Mandelentzündung;
  • Laryngitis.

Sumamed Suspension sollte einmal täglich zur gleichen Zeit verwendet werden. Dies ist für die Eltern des Kindes sehr praktisch, wenn es notwendig ist, das Regime zu befolgen, und noch mehr, wenn es für das Baby sehr schwierig ist, Medikamente zu verabreichen.

Kontraindiziert zur Verwendung mit:

  • Allergien gegen das Medikament;
  • Erkrankungen der Leber und Nieren;
  • Das Medikament ist bei Neugeborenen bis zu sechs Monaten kontraindiziert.
  • persönliche Unverträglichkeit gegenüber Medikamenten.

Suprax

Suprax ist ein antibakterielles Mittel von 3 Generationen. Der Hauptwirkstoff des Arzneimittels ist Cefixin, das einen weiten Anwendungsbereich hat.

Indikationen für die Verwendung des Arzneimittels sind:

  • Mandelentzündung;
  • Infektionskrankheiten von HNO-Organen;
  • Sinusitis;
  • Pharyngitis;
  • Harnwegsinfektion;
  • Otitis.

Heute ist das Suprax-Antibiotikum eines der stärksten antibakteriellen Mittel, das als sogenannte „Reserve“ eingestuft wird. Ärzte verschreiben Suprax nur, wenn schwächere Medikamente keine Wirkung zeigen. Ein weiterer Grund, warum Sie nicht mit der Behandlung mit diesem Medikament beginnen sollten, ist die wahrscheinliche Abhängigkeit des Körpers. Krankheitserreger werden resistent gegen die Bestandteile des Arzneimittels, und die Behandlung der Krankheit wird noch schwieriger.

Suprax wird in Form von Suspension, Kapseln und Granulat hergestellt. Suspensionen eignen sich hervorragend zur Behandlung von Kindern mit verschiedenen bakteriellen Erkrankungen, da es im Gegensatz zu Tabletten oder Pulvern einfacher ist, Kindern Flüssigkeit zu verabreichen. Darüber hinaus hat die Suspension einen angenehmen Karamellgeschmack.

In der Regel sollte Suprax 7-10 Tage lang mehrmals täglich eingenommen werden, ohne die Behandlungszeit und die Unterbrechung zu verkürzen. Alle anderen Anpassungen der Behandlung können nur von einem Arzt vorgenommen werden..

Suprax ist ein sehr zuverlässiges und starkes Antibiotikum, aber es ist überhaupt kein Allheilmittel und das Medikament ist nicht für jeden geeignet. Es ist verboten, das Medikament bei kleinen Patienten anzuwenden, die eine persönliche Unverträglichkeit gegenüber Antibiotika der Penicillin- und Cephalosporin-Gruppe haben. Mit großer Sorgfalt und nur unter ärztlicher Aufsicht wird es Kindern bis zu sechs Monaten sowie bei chronischen Nieren- und Lebererkrankungen verschrieben.

Amoxicillin

Dies ist ein halbsynthetisches antibakterielles Penicillin-Mittel mit einer breiten Wirkung. Es wird für bakterielle Infektionen verschrieben, die die HNO-Organe und die oberen Atemwege betreffen. Das Produkt wird in verschiedenen Dosierungsformen hergestellt - Tabletten, Kapseln, Granulate zur Herstellung einer süßen Suspension mit Beerengeschmack und Pulver (aus der die Injektionslösung hergestellt wird)..

Die therapeutische Wirkung des Arzneimittels tritt in der ersten halben Stunde nach der Anwendung auf und dauert bis zu 10 Stunden. In der Regel wird dreimal täglich eine Tablette Amoxicillin verschrieben. Die Dosierung des Arzneimittels für Kinder wird unter Berücksichtigung von Körpergewicht und Alter individuell gewählt.

Azithromycin

Als Heilmittel aus einer Reihe von Makroliden ist dies eines der wirksamsten Antibiotika gegen Grippe und Erkältungen. Das Arzneimittel wird zur Bekämpfung einer Vielzahl von pathogenen Mikroorganismen eingesetzt, auch zur Behandlung von Krankheiten, die in einem atypischen Szenario auftreten.

Ein Merkmal dieses Tools ist die Fähigkeit, sich in Infektionsherden in höheren Mengen als in gesunden Bereichen anzureichern und nach der letzten Dosis 7 Tage lang eine hohe Arzneimittelaktivität aufrechtzuerhalten. Dies ermöglicht es, die Behandlungszeit mit diesem Medikament auf 4-6 Tage zu verkürzen.

Azithromycin wird in Form von Tabletten und Kapseln hergestellt und ist für Kinder ab 12 Jahren zugelassen. Von Kontraindikationen für die Anwendung, Leber- und Nierenversagen kann eine Überempfindlichkeit gegen Arzneimittel unterschieden werden. Azithromycin hat viele Nebenwirkungen, daher können Sie dieses Tool nur auf Empfehlung eines Arztes anwenden.

Ofloxacin

Das Medikament ist eine Fluorchinolongruppe mit einem breiten Bereich antimikrobieller Wirkung. Es wird in Form einer Injektionslösung und Tabletten hergestellt. Das Medikament ist gegen solche Bakterienstämme wirksam, die bereits eine Resistenz gegen andere Antibiotika entwickelt haben. Die Dosierung wird nur vom Arzt gewählt, es ist verboten, sie zu überschreiten, da dies mit dem Auftreten systemischer Nebenwirkungen behaftet ist.

Cefotaxim

Eines der am häufigsten verwendeten modernen Antibiotika ist die Cephalosporin-Gruppe. Das Mittel der dritten Generation zeichnet sich durch ein breites Spektrum antimikrobieller Wirkungen, eine minimale Anzahl von Nebenwirkungen und eine gute Verträglichkeit aus. Es wird am häufigsten bei Grippe und Erkältungen verschrieben, die durch infektiöse Prozesse kompliziert werden. Der Hauptvorteil des Werkzeugs ist die Möglichkeit des Einsatzes in der Geburtshilfe und in der Pädiatrie.

Das Werkzeug besteht aus einem Pulver, aus dem eine Injektionslösung hergestellt wird. Zur Behandlung und Vorbeugung von bakteriellen Infektionen unterschiedlicher Schwere, einschließlich Krankheiten, die sich vor dem Hintergrund von HNO-Organen und Atemwegen entwickeln. In diesem Fall kann das Medikament starke systemische Reaktionen hervorrufen. Daher wird es nur nach Anweisung und unter Aufsicht eines Arztes angewendet.

Zusätzlich zu den oben aufgeführten Medikamenten gibt es eine große Auswahl an modernen Antibiotika, die in Bezug auf viele Krankheitserreger hoch aktiv sind. Unter ihnen sind Antibiotika wie:

Bevor Sie dem Kind wirksame Medikamente geben, geben Sie dem Körper des Kindes die Möglichkeit, selbständig gegen Erkältung oder Grippe zu kämpfen. In diesem Fall ist eine ärztliche Beratung erforderlich. Sie können Volksrezepte nehmen, um zu helfen, anstatt medizinische Methoden: Senfpflaster oder Kompressen setzen, Fußbäder machen, Inhalationen. Erhöhen Sie Ihre Flüssigkeitsaufnahme und bereichern Sie Ihr Menü mit natürlichen Vitaminen - frischem Gemüse und Obst.

Folgen der Verwendung von antibakteriellen Mitteln

Es muss daran erinnert werden, dass antibakterielle Medikamente gegen Erkältungen sehr wirksame Medikamente sind, die eine starke toxische Wirkung auf Nieren und Leber haben. Sie können Allergien auslösen und ein Ungleichgewicht im Mikroflora-Gleichgewicht im Darm hervorrufen. Dies führt zu einer Abnahme der Immunität, Dysbiose und anderen negativen Folgen. Daher ist nach einer Behandlung oder zusammen mit einer antibakteriellen Therapie die Verwendung von Probiotika (Laktobazillen und Bifidobakterien) erforderlich, damit das Mikrofloragleichgewicht im Darm wiederhergestellt werden kann.

Verwenden Sie aus keinem Grund antibakterielle Medikamente. Die unkontrollierte Verwendung dieser Arzneimittel führt zur Entstehung einer Resistenz pathogener Organismen gegen die Wirkung von Wirkstoffen. Infolgedessen hören die Arzneimittel einfach auf zu wirken und erzeugen nicht die notwendige therapeutische Wirkung.

In Zukunft werden neue, leistungsfähigere Werkzeuge benötigt, und es gibt keine Garantie dafür, dass sie zur vollständigen Behandlung beitragen. Wenn Antibiotika gegen Erkältungen verschrieben werden, ist es daher erforderlich, alle Empfehlungen des Arztes genau zu befolgen, den Kurs nicht zu unterbrechen, auch wenn sich der Zustand des Kindes verbessert hat, und die angegebenen Dosierungen nicht zu überschreiten.

Die meisten Antibiotika werden in Apotheken ohne Rezept verkauft. Dies bedeutet jedoch nicht, dass sie für das Kind nicht gefährlich sind und bei Erkältungen, Grippe, Komplikationen oder anderen Erkrankungen eingesetzt werden können. Selbstmedikation, insbesondere in Bezug auf Kinder, endet selten günstig. In der Regel müssen Ärzte nach diesem Ansatz mit einer ganzen Reihe von Nebenwirkungen umgehen.

Antibiotika gegen Erkältungen

Allgemeine Information

Heute ist die Wahrheit bekannt, dass Antibiotika bei Erkältungen, Grippe und SARS unwirksam sind. Trotz der Tatsache, dass dies Fachleuten bekannt ist, nehmen Patienten häufig antibakterielle Mittel gegen Virusinfektionen, einfach „zur Vorbeugung“. Wenn Patienten mit einer Erkältung empfohlen wird, die bekannten Regeln zu befolgen, die für die Behandlung solcher Krankheiten relevant sind, scheint es vielen, dass es nicht ausreicht, viel Flüssigkeit zu trinken, Lebensmittel mit Vitaminen zu konsumieren, Bettruhe zu beobachten und zu gurgeln, um die Krankheit zu heilen. Daher nehmen viele entweder selbst starke Antibiotika ein oder „bitten“ einen Spezialisten, ihnen Medikamente zu verschreiben.

Viele Leute denken, dass sie in den Foren fragen, welches Medikament für eine Erkältung besser zu trinken ist. Und sie werden nach Tipps behandelt, ohne Rezepte und Termine. Darüber hinaus ist es jetzt nicht schwierig, ein solches Medikament ohne ärztliche Verschreibung zu kaufen, obwohl die meisten antibakteriellen Medikamente auf Rezept verkauft werden sollten.

Sehr oft werden solche Fehler von Eltern gemacht, die einfach nicht wissen, wann sie ihrem Kind ein Antibiotikum geben sollen. Viele Kinderärzte ziehen es vor, auf Nummer sicher zu gehen und solche Medikamente nur „zur Vorbeugung“ gegen Erkältungen zu verschreiben, um weitere Komplikationen zu vermeiden.

Tatsächlich ist der beste Weg, eine Erkältung bei einem Kind zu behandeln, die gleichen traditionellen Tipps zu befolgen, wie man viel Flüssigkeit trinkt, den Raum mit Feuchtigkeit versorgt und lüftet, alternative Volksmethoden anwendet und Medikamente symptomatisch gegen die Temperatur einsetzt. Nach einiger Zeit wird der Körper den Angriff einer viralen Atemwegsinfektion überwinden..

Tatsächlich ist die Ernennung von Antibiotika gegen Erkältungen genau mit dem Wunsch verbunden, die Entwicklung von Komplikationen zu verhindern. In der Tat besteht bei Vorschulkindern in der modernen Welt ein hohes Risiko für Komplikationen.

Nicht jedes Baby hat ein Immunsystem, das ohne Fehler funktioniert. Daher verschreiben viele Kinderärzte, die versuchen, auf Nummer sicher zu gehen, damit ihnen später keine Inkompetenz vorgeworfen wird, Kindern solche Medikamente.

Es ist wichtig zu verstehen, dass das Trinken von Antibiotika bei Erkältungen in den meisten Fällen nutzlos ist, da Erkältungen mit und ohne Fieber meistens viralen Ursprungs sind. Dies bedeutet, dass die Einnahme von Antibiotika im Falle einer Erkältung nutzlos ist.

Es ist besser, Antibiotika zu trinken, falls nach einem Virusangriff bestimmte Komplikationen auftreten und sich eine bakterielle Infektion in der Nasen- oder Mundhöhle, den Bronchien und der Lunge befindet.

Über das, was bei einer Erkältung ohne Temperatur zu trinken ist, ob es möglich ist, Antibiotika bei einer Temperatur zu trinken, und in welchen Fällen es sich lohnt, antibakterielle Mittel einzunehmen, werden wir unten diskutieren.

Ist es möglich, aus den Analysen festzustellen, dass Antibiotika benötigt werden?

Derzeit werden in keinem Fall Labortests durchgeführt, die bestätigen können, dass die Infektion bakterieller Natur ist. Das Aussäen von Urin und Sputum ist ein teurer Test, der nur selten durchgeführt wird. Eine Ausnahme bilden Nasen- und Rachenabstriche mit Angina auf einem Leflera-Stock (dies ist der Erreger der Diphtherie). Bei chronischer Mandelentzündung wird auch eine selektive Aussaat von ausgeschiedenen Mandeln und Urinkultur bei Patienten mit Harnwegserkrankungen durchgeführt..

Änderungen der Indikatoren eines klinischen Bluttests sind indirekte Anzeichen für die Entwicklung eines bakteriellen Entzündungsprozesses. Insbesondere wird der Arzt von einer erhöhten ESR, einer Erhöhung der Leukozytenzahl und einer Verschiebung der Leukozytenformel nach links geleitet.

Wie man feststellt, ob sich Komplikationen entwickeln?

Um zu verstehen, welches Medikament einem Kind oder Erwachsenen am besten verabreicht wird, ist es wichtig zu bestimmen, ob sich Komplikationen entwickeln. Es ist möglich, unabhängig zu vermuten, dass sich bakterielle Komplikationen der Krankheit gemäß den folgenden Anzeichen entwickeln:

  • Die Farbe des Ausflusses aus Bronchien, Nase, Rachen und Ohr ändert sich - er wird trüb, grünlich oder gelblich.
  • Wenn sich eine bakterielle Infektion anschließt, steigt die Temperatur häufig wieder an.
  • Wenn eine bakterielle Infektion das Harnsystem beeinträchtigt, wird der Urin trüb und es kann ein Sediment darin auftreten.
  • Darmschäden führen zu Schleim, Blut oder Eiter im Stuhl..

Identifizieren Sie Komplikationen bei akuten Virusinfektionen der Atemwege anhand der folgenden Anzeichen:

  • Nach einer Verbesserung an ungefähr 5-6 Tagen steigt die Temperatur wieder auf einen Indikator von 38 Grad und darüber; Gesundheitszustand verschlechtert sich, Husten, Atemnot stört; Beim Husten oder Einatmen tut es in der Brust weh - all diese Anzeichen können auf die Entwicklung einer Lungenentzündung hinweisen.
  • Bei Temperaturen werden Halsschmerzen intensiver, es tritt eine Plaque auf den Mandeln auf, die Lymphknoten am Hals nehmen zu - diese Anzeichen erfordern den Ausschluss einer Diphtherie.
  • Mit dem Auftreten von Schmerzen im Ohr, wenn es aus dem Ohr fließt, kann angenommen werden, dass sich eine Mittelohrentzündung entwickelt.
  • Wenn während einer Rhinitis die Stimme nasal geworden ist, der Geruchssinn verschwunden ist, es in der Stirn oder im Gesicht schmerzt und der Schmerz verstärkt, wenn sich eine Person nach vorne beugt, entwickelt sich der Entzündungsprozess der Nasennebenhöhlen.

In einer solchen Situation müssen Sie Antibiotika gegen Erkältungen sehr sorgfältig auswählen. Welches Antibiotikum für einen Erwachsenen mit Erkältung besser ist oder welches Antibiotikum für Kinder mit Erkältung ratsam ist, entscheidet nur ein Arzt. Schließlich hängt die Wahl solcher Medikamente von vielen Faktoren ab.

  • Alter einer Person;
  • Lokalisierung von Komplikationen;
  • Krankengeschichte des Patienten;
  • Arzneimitteltoleranz;
  • Antibiotika Resistenz.

Die Namen von Kinderantibiotika gegen Erkältungen, die Namen von Injektionen und die Namen von Antibiotika gegen Erkältungen und Grippe bei Erwachsenen finden Sie auf jeder medizinischen Website im Netzwerk, und ihre Liste ist sehr umfangreich. Dies bedeutet jedoch nicht, dass gute Antibiotika gegen Erkältungen einfach „zur Vorbeugung“ getrunken werden können, wenn Anzeichen von Komplikationen vorliegen. Sogar ein antibakterielles Mittel, in dem 3 Tabletten in einer Packung enthalten sind, kann den Zustand des Patienten verschlechtern und sein Immunsystem beeinträchtigen.

Daher sollte man sich nicht von Bekannten über die Tatsache leiten lassen, dass ein bestimmtes Medikament gut oder kostengünstig ist oder auf jeden Fall Breitbandantibiotika trinkt. Welche Antibiotika gegen Erkältungen einzunehmen sind, sollte ausschließlich vom behandelnden Arzt festgelegt werden.

Wenn Sie bei unkompliziertem ARVI keine Antibiotika einnehmen müssen?

Bei einer Erkältung, bei HNO-Erkrankungen oder SARS, die ohne Komplikationen vergehen, müssen in solchen Fällen keine Antibiotika eingenommen werden:

  • wenn die Rhinitis mit Schleim und Eiter weniger als 10-14 Tage dauert;
  • wenn sich eine virale Konjunktivitis entwickelt;
  • im Falle einer viralen Mandelentzündung;
  • mit Nasopharyngitis;
  • im Falle der Entwicklung einer Bronchitis, Tracheitis, jedoch manchmal im akuten Zustand mit einer hohen Temperatur, ist die Verwendung von antibakteriellen Mitteln immer noch notwendig;
  • im Falle einer Kehlkopfentzündung bei einem Kind;
  • wenn Herpes auf den Lippen erscheint.

Wann man Antibiotika gegen unkompliziertes ARVI trinkt?

In solchen Situationen werden Antibiotika gegen ARVI ohne Komplikationen verschrieben:

  • Wenn Anzeichen einer beeinträchtigten Immunität festgestellt werden: Die Temperatur steigt ständig auf subfebrile Indikatoren an, die Erkältungs- und Viruserkrankungen des Babys werden mehr als fünfmal im Jahr überwunden, chronische und entzündliche Erkrankungen des Pilzes werden befürchtet, die Person leidet an HIV, angeborenen Immunitätserkrankungen oder onkologischen Erkrankungen.
  • Wenn sich Blutkrankheiten entwickeln - aplastische Anämie, Agranulozytose.
  • Babys bis 6 Monate alt - mit Rachitis, unzureichendem Gewicht, Missbildungen.

In diesem Fall werden Antibiotika gegen akute Virusinfektionen der Atemwege bei Erwachsenen und insbesondere Antibiotika gegen akute Virusinfektionen der Atemwege bei Kindern von einem Arzt verschrieben. Bei solchen Patienten mit akuten Infektionen der Atemwege sollte der Arzt den Zustand des Körpers überwachen.

Wenn Antibiotika verschrieben werden?

Indikationen für die Verwendung solcher Medikamente sind:

  • Bakterielle Mandelentzündung - Es ist wichtig, Diphtherie, für die sie Abstriche von Nase und Rachen machen, sofort auszuschließen. Bei einer solchen Krankheit werden Makrolide oder Penicilline verwendet.
  • Laryngotracheitis, Bronchiektasie, Verschlimmerung der chronischen Bronchitis oder akuten Bronchitis - Makrolide (Macropen) auftragen. Manchmal sind Röntgenstrahlen erforderlich, um eine Lungenentzündung auszuschließen..
  • Eitrige Lymphadenitis - Antibiotika mit einem breiten Wirkungsspektrum der letzten Generation werden eingesetzt, manchmal ist eine Konsultation eines Chirurgen oder eines Hämatologen erforderlich.
  • Akute Mittelohrentzündung - Ein HNO-Arzt führt eine Otoskopie durch, nach der er Cephalosporine oder Makrolide verschreibt.
  • Lungenentzündung - Nachdem der Zustand durch Röntgen bestätigt wurde, werden halbsynthetische Penicilline verschrieben.
  • Sinusitis, Sinusitis, Ethmoiditis - Röntgen- und klinische Symptome werden ausgewertet, um eine Diagnose zu stellen.

Wenn sich vor dem Hintergrund einer Virusinfektion Komplikationen entwickeln, bestimmt der Arzt unter Berücksichtigung des Alters, der Schwere der Erkrankung und der Krankengeschichte, welche Antibiotika zu trinken sind. Dies können solche Medikamente sein:

  • Penicillin-Serie - Wenn der Patient nicht allergisch auf Penicilline reagiert, werden halbsynthetische Penicilline verschrieben. Dies sind Amoxicillin, Flemoxin Solutab. Wenn ein Patient eine schwere resistente Infektion entwickelt, verschreiben Ärzte lieber die sogenannten „geschützten Penicilline“ (Amoxicillin + Clavulansäure): Augmentin, Amoxiclav, Ecoclave. Dies sind First-Line-Medikamente gegen Angina..
  • Makrolide - werden in der Regel bei Mykoplasmen, Chlamydienpneumonien sowie bei Infektionskrankheiten von HNO-Organen eingesetzt. Dies sind Azithromycin (Hemomycin, Azitrox, Zetamax, Sumamed, Zitrolid usw.). Macropen ist das Medikament der Wahl zur Behandlung von Bronchitis.
  • Die Cephalosporin-Reihe ist Cefixim (Pantsef, Supraxi usw.), Cefuroxim-Axetil (Zinnat, Supero, Aksetin) usw..
  • Fluorchinolone - Diese Medikamente werden verschrieben, wenn der Patient keine anderen Antibiotika verträgt oder wenn Bakterien gegen Penicilline resistent sind. Dies sind Moxifloxacin (Plevilox, Avelox, Moximac), Levofloxacin (Floratsid, Tavanik, Glevo usw.).

Fluorchinolone sollten nicht zur Behandlung von Kindern angewendet werden. Diese Medikamente gelten als „Reservemedikamente“, da sie im Erwachsenenalter möglicherweise zur Behandlung von Infektionen benötigt werden, die gegen andere Medikamente resistent sind..

Es ist sehr wichtig, dass der Arzt die Ernennung von Antibiotika und die Wahl der für die Erkältung am besten geeigneten Wahl trifft. Der Spezialist muss so handeln, dass der Patient möglichst effektiv versorgt wird. Darüber hinaus sollte der Zweck so sein, dass er einer Person in Zukunft keinen Schaden zufügt.

Wissenschaftler haben bereits ein sehr ernstes Problem im Zusammenhang mit Antibiotika identifiziert. Tatsache ist, dass pharmakologische Unternehmen die Tatsache, dass die Resistenz von Krankheitserregern gegen antibakterielle Wirkstoffe ständig zunimmt, nicht berücksichtigen und den Anwendern neue Medikamente anbieten, die für eine bestimmte Zeit in Reserve bleiben könnten.

Ergebnisse

Daher ist es wichtig zu verstehen, dass Antibiotika für bakterielle Infektionen angezeigt sind, während die Ursache von Erkältungen in den meisten Fällen (bis zu 90%) viral ist. Daher ist der Einsatz von Antibiotika in diesem Fall nicht nur nutzlos, sondern auch schädlich.

Die Frage, ob es möglich ist, gleichzeitig Antibiotika und antivirale Medikamente einzunehmen, ist auch in diesem Fall unangemessen, da diese Kombination die Gesamtbelastung des Körpers verschärft.

Es ist zu beachten, dass Antibiotika eine ausgeprägte negative Wirkung haben. Sie hemmen die Funktion von Nieren und Leber, beeinträchtigen die Immunität, provozieren allergische Manifestationen und Dysbiose. Daher sollte die Frage, ob es notwendig ist und ob es möglich ist, solche Arzneimittel zu trinken, sehr nüchtern behandelt werden..

Sie können keine antibakteriellen Mittel zur Vorbeugung verwenden. Einige Eltern geben Kindern Antibiotika gegen Erkältungen, um Komplikationen vorzubeugen. Aber Antibiotika gegen Erkältungen bei Erwachsenen und Kindern - dieser Ansatz ist völlig falsch, wie bei anderen Manifestationen der Erkältung. Es ist wichtig, rechtzeitig einen Spezialisten zu konsultieren, der Komplikationen der Krankheit rechtzeitig erkennen und erst dann solche Medikamente verschreiben kann. Bei einer laufenden Nase für Kinder müssen Sie zunächst Maßnahmen ergreifen, die nicht mit dem Gebrauch synthetischer Drogen zusammenhängen.

Es ist möglich zu bestimmen, ob Antibiotika wirken, indem die Temperatur sinkt. Die Wirksamkeit der Antibiotikatherapie zeigt, dass die Temperatur auf 37-38 Grad sinkt und sich der Allgemeinzustand verbessert. Wenn diese Linderung nicht auftritt, muss das Antibiotikum durch ein anderes ersetzt werden.

Bewerten Sie die Wirkung des Arzneimittels sollte für drei Tage sein. Erst danach wird das Arzneimittel in Abwesenheit von Maßnahmen ersetzt.

Bei häufigem und unkontrolliertem Einsatz von Antibiotika entwickelt sich eine Resistenz gegen diese. Dementsprechend benötigt eine Person jedes Mal stärkere Medikamente oder den gleichzeitigen Gebrauch von zwei verschiedenen Medikamenten.

Sie können nicht wie viele andere Antibiotika gegen die Grippe einnehmen. Der Arzt verschreibt je nach Zustand des Patienten Medikamente gegen Grippe, bei denen es sich um eine Viruserkrankung handelt. Die Frage, welche Antibiotika mit Influenza zu trinken sind, stellt sich nur im Falle einer ernsthaften Verschlechterung des Zustands des Patienten..

Ausbildung: Absolvierte das Rivne State Basic Medical College mit einem Abschluss in Pharmazie. Sie absolvierte die Vinnitsa State Medical University. M. I. Pirogov und ein darauf basierendes Praktikum.

Berufserfahrung: Von 2003 bis 2013 - als Apotheker und Manager eines Apothekenkiosks tätig. Sie erhielt Briefe und Auszeichnungen für langjährige gewissenhafte Arbeit. Artikel zu medizinischen Themen wurden in lokalen Publikationen (Zeitungen) und auf verschiedenen Internetportalen veröffentlicht.

Antibiotika gegen Erkältungen bei Erwachsenen und Kindern

Inhalt:

Jeder Erwachsene hat ein paar Mal im Jahr eine Erkältung. Die milde Form der Krankheit verläuft normalerweise ohne Komplikationen und dauert mehrere Tage, nicht länger als eine Woche. Wenn die Behandlung jedoch nicht rechtzeitig begonnen wird, ist die Situation kompliziert.

Die Immunität des Körpers schwächt sich ab und ist nicht mehr in der Lage, mit dem Virus umzugehen. In diesem Fall können Sie nicht auf ernsthafte Medikamente verzichten. Zur Behandlung benötigen Sie Antibiotika gegen Erkältungen.

Symptome, die eine Antibiotikabehandlung erfordern

Wenn eine Virusinfektion in eine bakterizide Form übergeht, muss die Behandlung radikal geändert werden. In diesem Fall wird es nicht möglich sein, auf Volksrezepte und natürliche Heilmittel zu verzichten. Die medikamentöse Therapie sollte Medikamente umfassen, die mit pathogenen Bakterien und Viren umgehen können..

Die Behandlung einer Erkältung mit Antibiotika beginnt mit folgenden Symptomen:

  1. Nach mehreren Tagen Therapie verbessert sich der Zustand des Patienten nicht.
  2. Die Temperatur sinkt nicht, steigt aber nach 5-6 Tagen auf 39 Grad.
  3. Eine laufende Nase verschwindet nicht und der Ausfluss aus der Nase wird trübe mit einem grünlichen Farbton.
  4. Der Husten des Patienten lässt nicht nach, sondern verstärkt sich.
  5. Die Stimme bekommt Noten von Nase.
  6. Dyspnoe beginnt den Patienten zu quälen.
  7. Schmerzen treten während der Inspiration und Exspiration im Brustbereich auf..
  8. Mandeln mit grau-weißlicher Beschichtung und Halsschmerzen verstärken sich nur.
  9. Der Geruchssinn ist beeinträchtigt.
  10. Der Auswurf während des Auswurfs wird mit gelbgrünen Verunreinigungen trüb.
  11. Der Patient klagt ständig über Kopfschmerzen, die durch Vorbeugen verschlimmert werden.
  12. Der Urin wird trüb, es erscheinen Sedimente darin.
  13. Im Kot wird Schleim beobachtet, Blutgerinnsel oder Eiter können auftreten..
  14. Im Nackenbereich vergrößern sich die Lymphknoten und werden schmerzhaft.
  15. Ohrenschmerzen treten auf. Aus ihnen kann Flüssigkeit freigesetzt werden, und wenn sie auf den Tragus gedrückt werden, verstärken sich unangenehme Empfindungen.

Das Auftreten mehrerer solcher Anzeichen ist ein Signal dafür, dass zur Behandlung Antibiotika gegen Erkältungen erforderlich sind. Sie können mit der Krankheit nur mit Hilfe schwerer Medikamente fertig werden.

Gruppen von Antibiotika gegen Erkältungen

Alle Antibiotika gegen Erkältungen bei Erwachsenen sind in Gruppen unterteilt und für bestimmte Krankheiten bestimmt. Jede Art von Medikament betrifft eine bestimmte Art von Bakterien. Das erste, was zu tun ist, ist die richtige Diagnose..

Wenn eine Erkältung mit HNO-Organen zusammenhängt, werden bestimmte Medikamente empfohlen. Die Namen solcher Antibiotika gegen Erkältungen bei Erwachsenen lauten wie folgt:

  1. Penicillin-Gruppe. Es enthält Amoxicillin, Ampicillin, Augmentin. Indikationen für ihre Anwendung sind Diagnosen wie Mandelentzündung, Stirnhöhlenentzündung, Pharyngitis und andere Krankheiten.
  2. Eine Gruppe von Cephalosporinen. Es enthält Cefotaxim und Ceftriaxon. Dies sind schwerwiegende Antibiotika und werden für schwere Formen von Krankheiten verschrieben. HNO-Organe.
  3. Makrolidgruppe. Sie eignen sich zur Behandlung von Mittelohrentzündung, Sinusitis, Pharyngitis..
  4. Die Gruppe der Fluorchinolone. Es enthält Levofloxacin und Moxifloxacin. Diese Medikamente sind wirksam bei Mittelohrentzündung und Pharyngitis..
  5. Aminoglycoside. Dies ist eine Gruppe von bakteriziden Antibiotika, die bei Peritonitis unterschiedlicher Komplexität, Tuberkulose und infektiösen Blutkrankheiten wirksam sind. Die Medikamente sind hochgiftig, so dass ihre Ernennung nur durch eine schwere Form der Krankheit gerechtfertigt ist. Diese Gruppe umfasst Medikamente wie Gentamicin, Streptomycin, Amikacin.
  6. Anti-TB-Antibiotika. Sie kämpfen aktiv gegen Kochs Zauberstab. Die Liste solcher Medikamente umfasst Metazid, Isoniazid, Streptomycin, Salusid..
  7. Gruppe von Chloramphenicol-Medikamenten. Sie sind bakteriostatische Antibiotika. Kann aplastische Anämie verursachen, wird daher nur als letztes Mittel verschrieben.
  8. Actinomycin-Gruppe. Diese Medikamente sollen Tumore bekämpfen..
  9. Antimykotische Medikamente. Das beliebteste und effektivste in dieser Gruppe ist Nystatin. Solche Medikamente werden im Kampf gegen Pilze eingesetzt..

Welche Antibiotika bei einer Erkältung einzunehmen sind, wird der Arzt bestimmen. Selbstmedikation ist strengstens untersagt.

Wenn der Entzündungsprozess die Atemwege beeinträchtigt hat, wird aus der folgenden Liste ein Antibiotikum für einen Erwachsenen mit Erkältung verschrieben:

  1. Hämomycin, Clarithromycin, Azithromycin und Sumamed sind bei atypischer Lungenentzündung wirksam. Sie gehören zur Makrolidgruppe..
  2. Levofloxacin, Ampiox, Amoxicillin und Avelox gehören zur Penicillin-Gruppe. Sie werden zur Behandlung von Lungenentzündung verschrieben..
  3. Zinacef, Zinnat und Supraks eignen sich zur medikamentösen Therapie von Bronchitis und Lungenentzündung. Sie repräsentieren eine Gruppe von Cephalosporinen.

Amoxicillin ist ein billiges kaltes Antibiotikum. Trotz der Verfügbarkeit ist das Medikament während einer Erkältungsspitze wirksam.

Wirksame Antibiotika gegen Erkältungen

Daher werden Antibiotika nur als letztes Mittel verschrieben, wenn der Zustand des Patienten dies erfordert. Die folgenden Faktoren gelten als alarmierende Anzeichen einer schweren Krankheit:

  • konstant hohe Temperatur über einen langen Zeitraum;
  • schweres Fieber;
  • schwerer und anhaltender Husten;
  • anhaltende Halsschmerzen.

Wenn die Behandlung mit Immunstimulanzien, antiviralen Medikamenten und Vitaminkomplexen keine Ergebnisse liefert und sich der Zustand des Patienten nicht verbessert, sollten wir ernstere Maßnahmen ergreifen. Die Liste der Antibiotika gegen Influenza bei Erwachsenen enthält die folgenden Medikamente:

  • Rovamycin;
  • Suprax;
  • Levofloxacin;
  • Chemomycin;
  • Cephalexin;
  • Flemoklav;
  • Erythromycin;
  • Azithromycin;
  • Amoxicillin.

Jede Grippe oder katarrhalische Erkrankung erfordert ärztlichen Rat. Welche Art von Antibiotikum gegen Erkältungen ein Erwachsener trinken kann, kann nur ein Therapeut verschreiben.

Antibiotika für schwangere Frauen

Die Behandlung schwangerer Frauen mit Antibiotika sollte mit Vorsicht durchgeführt werden, da dies negative Auswirkungen auf den Fötus haben kann. Für die medikamentöse Therapie sollten sanfte Medikamente ausgewählt werden. Ein gutes Antibiotikum gegen Erkältungen, das einem Erwachsenen verschrieben wird, ist nicht immer für eine Frau geeignet, die auf eine Nachfüllung wartet, oder für eine stillende Mutter.

Um das richtige Medikament auszuwählen, sollte der Arzt den Erreger der Krankheit identifizieren und seine Resistenz gegen verschiedene Medikamente bestimmen. Er wird auch entscheiden, wann Sie bei einer Erkältung Antibiotika für eine schwangere Frau trinken müssen, er wird eine sparsame Dosierung und Dauer einer medikamentösen Therapie wählen.

Wenn der Zustand des Patienten ernst ist, bietet der Therapeut ein Medikament an, das von werdenden Müttern eingenommen werden kann. Die Namen von Antibiotika gegen Erkältungen in solchen Fällen:

  • Cefazolin;
  • Oxamp;
  • Ericyclin;
  • Oxacillin;
  • Bioparox;
  • Minocyclin;
  • Azithromycin;
  • Ristomycin;
  • Ampicillin
  • Erythromycin.

Wenn eine Frau ein Baby erwartet oder stillt, werden starke Antibiotika gegen Erkältungen nicht empfohlen. Die beste Option wäre, das verschriebene Arzneimittel zu injizieren und es nicht in Pillenform einzunehmen..

Breitbandmedikamente

Zur Behandlung von Komplikationen der Influenza und der Erkältung verschreibt die bakterielle Therapie Medikamente zur Unterdrückung von Krankheitserregern. Breitbandantibiotika gegen Erkältungen gelten als solche Arzneimittel. Ihre Aufgabe ist es, mit Komplikationen nach akuten Atemwegsinfektionen und Grippe umzugehen..

Diese Medikamente können in einer Apotheke ohne ärztliche Verschreibung gekauft werden. Ihre Wirksamkeit hängt nicht vom Preis ab. Kostengünstige Antibiotika gegen Erkältungen werden auch zur Bekämpfung von Komplikationen eingesetzt. Ihre Kosten hängen davon ab, wer der Hersteller ist und wo sie hergestellt werden. Importierte Medikamente sind bei häuslicher Erkältung viel teurer als billige Antibiotika.

Bevor Sie mit einer Behandlung beginnen, müssen Sie sich mit den Anweisungen vertraut machen. Ein gutes Medikament hat nur wenige Nebenwirkungen. Liste der Breitbandantibiotika gegen Erkältungen bei Erwachsenen:

  • Klacid;
  • Ospamox
  • Kefsepim;
  • Oletetrin;
  • Amosin;
  • Cefodox;
  • Bacampicillin;
  • Ecobol;
  • Flamifiks;
  • Zinforo.

Nehmen Sie diese Medikamente nur nach Anweisung Ihres Arztes ein..

Kostengünstige Erkältungs- und Grippemedikamente

Preiswerte Medikamente sind genauso wirksam wie ihre teuren Gegenstücke. Wenn das Medikament nicht erschwinglich ist, können Sie Ihren Arzt fragen, durch was es ersetzt werden kann. Die Verschreibung eines kostengünstigen Antibiotikums an einen Erwachsenen mit Erkältung sollte nicht als optionale Therapie angesehen werden.

Ein billiges Medikament bedeutet nicht, dass es nicht sehr effektiv ist. Die Liste der Namen solcher Antibiotika gegen Erkältungen bei Erwachsenen enthält die folgenden Medikamente:

  1. Ofloxacin. Es ist sehr effektiv bei der Bekämpfung von Krankheitserregern. Das Medikament gehört zur Fluorchinolon-Reihe. Weisen Sie es nur Erwachsenen zu. Es wird in 2 Arten hergestellt: in Tabletten und Injektionen. Das Medikament ist bei werdenden Müttern und stillenden Frauen kontraindiziert. Die Dosierung muss unbedingt eingehalten werden, um schwerwiegende Komplikationen zu vermeiden..
  2. Amoxicillin. Das Medikament ist in der Liste der billigen Antibiotika gegen Influenza enthalten. Es ist in verschiedenen Formen erhältlich: in Form von Kapseln, Pulver, Injektionen. Amoxicillin ist wirksam bei der Behandlung einer bakteriellen Infektion der oberen Atemwege. Das Medikament wirkt schnell und bleibt 8 Stunden lang aktiv, daher trinken sie es dreimal täglich gemäß dem Schema.
  3. Azithromycin Aufgrund seiner Anreicherung im infizierten Fokus in großer Konzentration ist das Medikament eine Woche nach Ende des Kurses hoch aktiv. Dies ermöglicht es, die Nutzungsdauer auf 4-5 Tage zu verkürzen. Es wird bei Erkältungen verschrieben, die durch starken Husten kompliziert werden. Das Medikament wird in Form von Tabletten und Kapseln hergestellt. Es ist bei Patienten mit Leber- und Nierenversagen kontraindiziert. Sie können es Frauen während der Stillzeit nicht trinken. Ein Antibiotikum hat viele Nebenwirkungen, es kann eine allergische Reaktion hervorrufen..

Solche Antibiotika stehen jedem Patienten zur Verfügung, aber nur der Therapeut entscheidet, wie und wie lange das eine oder andere Arzneimittel angewendet werden kann und ob eine Behandlung mit diesem bestimmten Antibiotikum erforderlich ist.

Vorbereitungen für die Behandlung von Kindern

In der Kindheit ist die Einnahme von Antibiotika gerechtfertigt, wenn eine Erkältung von eitriger Mandelentzündung, akuter Mittelohrentzündung, Lungenentzündung oder anderen schwerwiegenden Komplikationen begleitet wird. Die Form des Arzneimittels hängt von der Alterskategorie des Kindes ab.

Jugendliche können Pillen und Kapseln einnehmen, und nur Injektionen sind für Säuglinge geeignet. Die Liste der Namen von Antibiotika gegen Erkältungen und Grippe bei Kindern enthält solche Medikamente:

  • Zinnat;
  • Avelox;
  • Augmentin;
  • Moksimak;
  • Flemoxin Solutab;
  • Alpha Normix
  • Fromilide Uno;
  • Esparoxy;
  • Ampicillin
  • Makropen.

Wenn das Kind eine Virusinfektion hat, besteht auch bei Fieber kein Bedarf an Antibiotika. In diesem Fall ist jedes dieser Medikamente unbrauchbar..

Die Verwendung von Antibiotika bei Kindern kann Folgendes verursachen:

  • Anämie
  • Dysbiose;
  • geschwächte Immunität.

Ihre Anwendung bei Babys ist gerechtfertigt bei Krankheiten wie:

  • aerobe Streptokokken-Mandelentzündung;
  • akute Otitis media;
  • Lungenentzündung;
  • Entzündung der Nebenhöhlen.

Wenn keine Komplikationen auftreten, wird die Verwendung von Antibiotika nicht empfohlen. Die Indikation zur Anwendung kann nur eine bestimmte Erkrankung des Patienten sein:

  • Rachitis;
  • HIV
  • Untergewicht;
  • onkologische Erkrankung;
  • angeborene Immunerkrankungen;
  • Missbildungen der allgemeinen Entwicklung;
  • chronisch rezidivierende Mittelohrentzündung.

Jedes Medikament wird nur von einem Kinderarzt verschrieben, basierend auf der Untersuchung, Analyse und dem Allgemeinzustand des Babys.

Komplikationen nach Erkältungen

Wenn die ersten Anzeichen einer Erkältung aufgetreten sind, sollten Sie einen Therapeuten konsultieren. Grippe an den Füßen zu tragen ist eine schlechte Idee. Wenn der Patient nicht die notwendige Behandlung für eine virale Infektionskrankheit erhält, können durchaus Komplikationen auftreten.

Nur ein Arzt kann bestimmen, wann er bei Erkältungen Antibiotika trinken soll. Eine verzögerte Behandlung kann dazu führen, dass:

  • Otitis;
  • eitrige Mandelentzündung;
  • Pleuritis;
  • Pharyngitis;
  • Lungenentzündung
  • akute Bronchitis;
  • Lymphadenitis durch eitrige Infektion kompliziert;
  • Laryngotracheitis;
  • Stirnhöhlenentzündung;
  • eitrige Mandelentzündung;
  • Sinusitis.

Solche Komplikationen weisen darauf hin, dass eine dringende Behandlung mit Antibiotika erforderlich ist. Die Wahl des Arzneimittels liegt beim Arzt. Nach Prüfung und Bestehen der Tests wird er feststellen, welches Antibiotikum für einen Erwachsenen bei Erkältungen am besten geeignet ist. Andernfalls können Komplikationen nach dem Entzündungsprozess nicht vermieden werden..

Im Falle einer Verbesserung des Wohlbefindens ist es strengstens verboten, die therapeutische Therapie zu unterbrechen. Die Folgen eines solchen Ausschlags können sehr schwerwiegend sein. Unabhängig vom wirksamen Antibiotikum gegen Erkältungen sollte die Behandlung bis zum Ende abgeschlossen sein. Weil die Verbesserung des Zustands des Patienten noch nicht anzeigt, dass die Krankheit vollständig vergangen ist.

Ein Antibiotikum könnte nur einen Teil der Bakterien befallen, aber die verbleibenden pathogenen Mikroorganismen haben sich möglicherweise an das Medikament angepasst und beginnen, den geschwächten Organismus mit neuer Kraft anzugreifen. Dies wird zu einer neuen Runde der Krankheit mit nachfolgenden Komplikationen führen..

Komplikationen des unangemessenen Einsatzes von Antibiotika

Bei Vorliegen einer bakteriellen Infektion ist die Verwendung solcher Arzneimittel gerechtfertigt. Insbesondere während einer Epidemie verschreiben Therapeuten einem erwachsenen Patienten normalerweise Breitbandantibiotika gegen Erkältungen. Bei unangemessener Verwendung können sie jedoch zu Folgendem führen:

  1. Dysbakteriose. In diesem Fall leidet die Mikroflora. Die Richtung der Antibiotika ist nicht selektiv. Sie zerstören sowohl pathogene Mikroorganismen als auch nützliche Bakterien. Ein wichtiger Bestandteil der menschlichen Gesundheit ist jedoch die normale Mikroflora der Schleimhaut des Nasopharynx, der Mundhöhle, des Darms und anderer Organe. Antibiotika zerstören sie und sie kann ihren Körper nicht mehr vor Infektionen schützen, die von außen eindringen. Andererseits können schädliche Bakterien wie E. coli oder hefeähnliche Pilze alle Lebewesen dominieren und zerstören. Sie vermehren sich und entwickeln sich schnell..
  2. Die Entwicklung einer bakteriellen Resistenz gegen Antibiotika. Bedingt pathogene und pathogene Bakterien existieren in der Mikroflora auf allen Oberflächen des menschlichen Körpers und auf den Schleimhäuten innerer Organe. Ihr Wachstum und ihre Fortpflanzung hängen von den Immunkräften des Körpers ab. Pathogene Bakterien stellen eine ernsthafte Bedrohung für die menschliche Gesundheit dar, da sie schwere Krankheiten verursachen können. Bedingt pathogen kann nur unter bestimmten Bedingungen zu Komplikationen führen. Solange das menschliche Immunsystem in der Lage ist, ihnen zu widerstehen, wird dies keine Bedenken hervorrufen. Wenn Sie jedoch Antibiotika gegen Erkältungen trinken müssen, sterben ganze Kolonien von Vertretern der Bakterienflora ab. Pathogene Bakterien, die nach Exposition gegenüber Antibiotika zurückbleiben, werden für sie weniger anfällig. Wenn der Patient die Infektion in Zukunft wiederholt, ist die Verwendung eines solchen Antibiotikums nicht bereits wirksam.

Angesichts all dieser Tatsachen sollten Sie Antibiotika zur Behandlung von Erkältungen oder Grippe einnehmen..
Nur der Therapeut bestimmt, welche Antibiotika bei Erkältungen zu trinken sind, in welchen Dosen und an wie vielen Tagen. Die Empfehlungen des Arztes müssen genau befolgt werden, um Komplikationen nach der Behandlung zu vermeiden.

Häufige Fehler mit Antibiotika

Der unsachgemäße Gebrauch von Drogen ist mit schwerwiegenden Folgen verbunden. Dies liegt an der Tatsache, dass Sie jedes Produkt ohne ärztliche Verschreibung in einer Apotheke kaufen können. Günstige Antibiotika gegen Erkältungen sind besonders beliebt und es gibt Menschen, die sie auch mit der einfachsten Erkältung behandeln möchten, ohne zum Therapeuten zu gehen.

Häufige Fehler während der Therapie sind folgende Faktoren:

  1. Selbstbehandlung. Eine Erkältung sollte nicht mit solchen Medikamenten behandelt werden. Es gibt natürlich leichte Antibiotika gegen Erkältungen, aber selbst sie sollten nur bei Komplikationen angewendet werden. Solche Medikamente sind nur gegen Bakterien wirksam. Während die Erkältung eine Viruserkrankung ist. Wenn eine bakterielle Komplikation in Form einer Lungenentzündung oder einer eitrigen Mandelentzündung begonnen hat, wird der Therapeut das geeignete Medikament verschreiben und beraten, wann Antibiotika gegen Erkältungen eingenommen werden sollten.
  2. Abbruch der Behandlung, wenn sich der Zustand bessert. Dies ist ein schwerwiegender Fehler des Patienten, der glaubt, dass Sie bei sinkender Temperatur mit dem Trinken des Arzneimittels aufhören können. Der vom Arzt verordnete Kurs muss vollständig abgeschlossen sein. Nur der Therapeut entscheidet, wann er mit dem Trinken von Antibiotika gegen Erkältungen beginnt und wie lange es dauern soll. Es besteht immer die Möglichkeit, dass nicht alle pathogenen Mikroben in kurzer Zeit zerstört werden. Es besteht die Gefahr, dass die verbleibenden schädlichen Mikroorganismen gegen das Antibiotikum resistent werden. Dies kann sich nachteilig auf die Gesundheit des Patienten auswirken..
  3. Verletzung der Bedingungen für die Verabreichung und Dosierung von Arzneimitteln. Der Therapeut vereinbart einen Termin in Abhängigkeit von der Schwere der Erkrankung, dem Allgemeinzustand des Patienten, seinem Alter und anderen spezifischen Zuständen. Die Nichteinhaltung der Dosierung oder der Bedingungen der medikamentösen Therapie kann zu Komplikationen und schwerwiegenden Folgen führen. Unabhängig davon, wie kostengünstig und wirksam Antibiotika gegen Erkältungen sind, müssen die Empfehlungen des behandelnden Arztes genau befolgt werden.
  4. Zur Vorbeugung. Dies ist ein weiterer schwerwiegender Fehler, wenn solche Medikamente ohne wichtigen Grund eingenommen werden. Wenn es keinen Grund gibt, können Sie in vorbeugenden Maßnahmen keine Antibiotika trinken.
  5. Missbrauch verschiedener Arten von Drogen. Es gibt Antibiotika für den internen Gebrauch, es gibt für den lokalen Gebrauch. Die Anweisungen für jede Art müssen unbedingt beachtet werden. Zum Beispiel ist Amoxiclav als Suspension erhältlich, sodass es nur im Inneren und nur in der in den Anweisungen angegebenen Dosierung oder wann und wie der Arzt Antibiotika gegen Erkältungen verschrieben hat, angewendet werden kann.

Solche Fehler sollten vermieden und die Empfehlungen des Therapeuten beachtet werden. Dies hilft, die Krankheit schnell zu bewältigen und unangenehme Komplikationen zu vermeiden..

Regeln für die Einnahme von Antibiotika

Um Ihren Körper nicht zu schädigen, sollten Antibiotika richtig eingenommen werden. Schließlich ist jede Einnahme eines solchen Arzneimittels eine zusätzliche Belastung für den Körper. Nach einer solchen Therapie wird der Patient unweigerlich einer Dysbiose ausgesetzt sein.

Die Hauptsymptome einer solchen Komplikation sind Manifestationen wie:

  • Beschwerden im Magen-Darm-Trakt;
  • Verstopfung oder Durchfall;
  • Bauchschmerzen.

Probiotika sollten von Beginn der Therapie an eingenommen werden, um solche Komplikationen zu vermeiden. Solche Substanzen schützen die wohltuende Mikroflora von Magen und Darm. Therapeuten empfehlen normalerweise:

Diese Medikamente hemmen das Wachstum von Pilzen, verbessern die Absorption nützlicher Spurenelemente, verhindern das Eindringen von Infektionen in den Blutkreislauf und entfernen Giftstoffe aus dem Körper. Sie sollten zwei Stunden nach Antibiotika eingenommen werden. Die Dauer ihrer Anwendung beträgt immer das Dreifache der Anzahl der Tage der medikamentösen Therapie. Wenn die Antibiotikatherapie eine Woche dauerte, sollte der Verlauf des Probiotikums 21 Tage betragen.

Damit das Probiotikum nicht durch den Darm gelangt, muss ein Präbiotikum getrunken werden. Zum Beispiel können Sie Lactulose verwenden. Es reicht aus, es einmal täglich morgens auf nüchternen Magen (30 ml) anzuwenden.

Einnahme von Antibiotika zur Vorbeugung

Antibiotika können nur in schwierigen Fällen eingenommen werden, wenn eine bestimmte Diagnose gestellt wird. Solche Medikamente sind nicht bestimmt für:

  • Beseitigung der Vergiftung des Körpers;
  • Verbesserung des Allgemeinzustands;
  • Linderung der Symptome
  • beschleunigen die Erholung von einer Virusinfektion.

Daher ist es sinnlos, sie während der saisonalen Epidemien von Atemwegserkrankungen zu Präventionszwecken einzusetzen. Ihre Verwendung kann den Gesundheitszustand nur in solchen Fällen verschlechtern.

In unserem Körper, auch auf den Schleimhäuten, leben verschiedene Bakterienkolonien. Der Einsatz von Antibiotika, insbesondere bei Verletzung des Verlaufs und der Dosierung, kann zur Zerstörung der nützlichen Mikroflora führen und die Voraussetzungen für die Ausbreitung eines opportunistischen Umfelds schaffen. All dies kann zur Entwicklung einer bakteriellen Infektion führen..

In einigen Fällen kann dies zu Komplikationen führen. Die Verwendung von Antibiotika zu prophylaktischen Zwecken wird nur empfohlen, um die Entwicklung von Krankheiten vor dem Hintergrund bakterieller Infektionen zu verhindern. Beispielsweise kann eine schwere Form der Angina Rheuma, Meningitis oder Pyelonephritis verursachen. Daher ist die Ernennung von Antibiotika in diesem Fall gerechtfertigt. Dies hilft, schwerwiegende Folgen zu vermeiden..

Nach Operationen wird häufig auch eine Antibiotikakur verschrieben. Dies geschieht normalerweise, wenn bei dem Patienten ein schwerer Entzündungsprozess oder eine eitrige Infektion diagnostiziert wird. In solchen Fällen werden Arzneimittel mit einem breiten Wirkungsspektrum verwendet, beispielsweise Antibiotika der Penicillin-Gruppe.

Die Liste der Antibiotika gegen Grippe und Erkältungen bei Erwachsenen ist sehr lang. Sie sollten kein eigenes Arzneimittel wählen. Bei den ersten Anzeichen der Krankheit wird empfohlen, die Klinik zu besuchen. Der Therapeut wird eine medikamentöse Therapie verschreiben.

Und nur im Falle seiner Ineffizienz und Komplikationen bei akuten Infektionen der Atemwege und Grippe wird er Erwachsenen ein geeignetes Antibiotikum gegen Erkältungen verschreiben, das kostengünstig in einer Apotheke gekauft werden kann. Um Durchfall, Allergien oder Dysbiose zu vermeiden, verschreibt der Spezialist Präbiotika, Probiotika und Antihistaminika.

Literatur Zu Asthma