Bei der Behandlung von Krankheiten, die durch eine bakterielle Infektion hervorgerufen werden, müssen Ärzte dem Patienten eine Antibiotikakur verschreiben. Sie sind Substanzen natürlichen oder halbsynthetischen Ursprungs. Das Prinzip ihrer Wirkung beruht auf der Unterdrückung von Wachstum und Fortpflanzung oder der Zerstörung pathogener Mikroorganismen. Der Haupteffekt ist nur auf Bakterienzellen und nicht auf menschliches Gewebe gerichtet. Basierend auf Vergleichstests und Nutzerbewertungen wurde eine Bewertung erstellt, die die besten Antibiotika in- und ausländischer Hersteller enthält.

Welches Unternehmen wählt am besten Antibiotika aus?

Oft wird das gleiche Medikament von verschiedenen Pharmaunternehmen hergestellt, so dass deren Zusammensetzung und Dosierung leicht variieren können. Ärzte können dem Patienten mitteilen, welches Arzneimittel er kaufen soll, damit die Behandlung wirksamer ist. Die besten Antibiotika werden von folgenden Unternehmen hergestellt:

  • AstellasPharmaEurope ist die niederländische Repräsentanz der japanischen Aktiengesellschaft, die durch den Zusammenschluss von zwei Pharmaunternehmen gegründet wurde. In den 1970er Jahren eröffneten sie ihre Büros in Europa und den USA. 2005 fusionierten sie mit Hauptsitz in Tokio. Das Unternehmen sieht seine Mission darin, die Gesundheit der Menschen durch die Veröffentlichung innovativer und zuverlässiger Medikamente zu verbessern..
  • KRKA ist ein internationales Pharmaunternehmen mit Hauptsitz in Slowenien. Es wurde 1954 als kleines Labor gegründet. Produziert Generika. Ihr Wirkstoff stimmt mit dem Original überein, aber andere Hilfskomponenten sind in der Zusammensetzung vorhanden. Die Werke des Unternehmens befinden sich in Deutschland, Polen, Russland, Kroatien und Slowenien.
  • Dalchimpharm ist der Nachfolger der 1939 gegründeten Chemiefabrik Chabarowsk. Er gilt als eines der ältesten russischen Pharmaunternehmen und gehört zu den zehn führenden Pharmaherstellern des Landes. Das Hauptprinzip der Arbeit besteht darin, den Kunden effektive, qualitativ hochwertige und sichere Produkte anzubieten. Alle Produkte werden von der Moskauer Qualitätskontrolle überprüft..
  • Sandoz ist ein Pharmaunternehmen, das 1886 von Eduard Sandoz und Alfred Kern in Deutschland gegründet wurde. Es werden Generika hergestellt, die zur Behandlung verschiedener Krankheiten eingesetzt werden. Produkte werden auf den Märkten von mehr als 140 Ländern präsentiert. Jetzt ist es einer der drei führenden Hersteller von Amoxicillin..
  • Laboratoires Bouchara-Recordati - 1926 in Italien gegründet. In den Jahren 1999 und 2000 erwarb das Unternehmen Pharmaunternehmen in Frankreich, in deren Fabriken das Antibiotikum Framycetin unter dem Handelsnamen Isofra hergestellt wurde. Die Produkte des Unternehmens werden in den Märkten Europas, der USA, Kanadas, Südamerikas und Nordafrikas präsentiert. Das Unternehmen sieht sein Ziel darin, die Lebensqualität der Menschen zu verbessern..
  • AO FP Obolenskoye ist ein russisches Unternehmen, das 1994 auf der Grundlage des staatlichen wissenschaftlichen Zentrums für angewandte Mikrobiologie gegründet wurde. Seit 2013 gehört es zur Unternehmensgruppe Alvansa. Die Qualität der Produkte entspricht nach den Ergebnissen externer Audits internationalen Standards. Das Unternehmen produziert mehr als 150 Medikamente verschiedener pharmakotherapeutischer Gruppen. Darunter sind Generika und innovative Entwicklungen.
  • Pliva ist das größte Pharmaunternehmen in Südeuropa mit Hauptsitz in Zagreb, Kroatien. Gegründet im Jahr 1921, seit 2008 von TEVA übernommen und fungiert als deren Abteilung. Die Haupttätigkeit zielt auf die Entwicklung und Herstellung von Generika ab. Das beliebteste Antibiotikum dieser Firma ist Sumamed..
  • GlaxoSmithKline ist ein britisches Pharmaunternehmen, das im Jahr 2000 durch den Zusammenschluss von zwei Unternehmen gegründet wurde. Repräsentanzen sind in Deutschland, Italien, Australien, Kanada, Polen und anderen Ländern geöffnet. Die Hauptwerke befinden sich in Singapur, USA, Großbritannien, Spanien. Produkte werden auf den Märkten von 160 Ländern präsentiert. Ein beliebtes Breitbandantibiotikum Augmentin gilt als beliebtes Medikament dieses Unternehmens..
  • PJSC "Biosynthesis" - eine Unternehmensgruppe, zu der die größten russischen Pharmaunternehmen gehören. Es wurde 1955 in Penza gegründet. Das erste Antibiotikum wurde 1959 freigesetzt. Bei der Herstellung von Generika nimmt es weltweit den 5. Platz ein. Qualität der in 150 Ländern anerkannten Arzneimittel.
  • OlainFarm ist das größte Pharmaunternehmen im Baltikum und wurde 1972 gegründet. Der Hauptsitz befindet sich in Lettland. Die Produktqualität wird durch Audits namhafter Unternehmen in der Schweiz, USA, Frankreich bestätigt. Auf dem Gebiet der ehemaligen UdSSR war das Unternehmen das erste, dessen Medikament von der WHO gelistet ist.
  • Synthese - eine russische Pflanze, wurde auf der Grundlage der Kurgan-Pflanze von Medikamenten zur Herstellung von Antibiotika geschaffen. Produziert auch Vitamin B12 und endokrine Medikamente. Seit 1987 haben Ingenieure eine neue Technologie zur Herstellung von Ampicillin-Trihydrat eingeführt.

Antibiotika-Bewertung

Nach dem Wirkprinzip werden die Arzneimittel in zwei Typen unterteilt: bakterizid und bakteriostatisch. Die ersteren tragen zum Tod von Bakterien bei, indem sie ihre Zellmembran zerstören, die letzteren verlangsamen die Reproduktion und das Wachstum pathogener Mikroorganismen, wodurch die Immunität des Menschen die Infektion bekämpfen kann. Welche Antibiotika am besten eingenommen werden, sollte von Ihrem Arzt festgelegt werden. Es berücksichtigt das Alter des Patienten, die Art der Erkrankung und das Vorhandensein von Begleiterkrankungen. Bei der Auswahl der Nominierten für die Spitze wurde eine Analyse der Ergebnisse von Vergleichstests der folgenden Merkmale von Arzneimitteln durchgeführt:

  • Freigabe Formular;
  • Das Vorhandensein und die Anzahl der Kontraindikationen;
  • Herkunft und Art des Antibiotikums;
  • Die Möglichkeit einer negativen Auswirkung auf Körpersysteme;
  • Anwendungshinweise;
  • Mindestnutzungsalter;
  • Lagerbedingungen;
  • Merkmale der Interaktion mit anderen Drogen;
  • Wirkung auf menschliche psychomotorische Reaktionen.

Berücksichtigt auch Patientenbewertungen zu medikamentöser Behandlung, Verfügbarkeit in Apotheken, Preis. In der Überprüfung werden die Nominierten nach dem Prinzip der Ernennung in 5 Kategorien eingeteilt. Jedes enthält eine Beschreibung eines bestimmten Antibiotikums, seiner Vor- und Nachteile.

Antibiotika gegen Erkältungen

Allgemeine Information

Heute ist die Wahrheit bekannt, dass Antibiotika bei Erkältungen, Grippe und SARS unwirksam sind. Trotz der Tatsache, dass dies Fachleuten bekannt ist, nehmen Patienten häufig antibakterielle Mittel gegen Virusinfektionen, einfach „zur Vorbeugung“. Wenn Patienten mit einer Erkältung empfohlen wird, die bekannten Regeln zu befolgen, die für die Behandlung solcher Krankheiten relevant sind, scheint es vielen, dass es nicht ausreicht, viel Flüssigkeit zu trinken, Lebensmittel mit Vitaminen zu konsumieren, Bettruhe zu beobachten und zu gurgeln, um die Krankheit zu heilen. Daher nehmen viele entweder selbst starke Antibiotika ein oder „bitten“ einen Spezialisten, ihnen Medikamente zu verschreiben.

Viele Leute denken, dass sie in den Foren fragen, welches Medikament für eine Erkältung besser zu trinken ist. Und sie werden nach Tipps behandelt, ohne Rezepte und Termine. Darüber hinaus ist es jetzt nicht schwierig, ein solches Medikament ohne ärztliche Verschreibung zu kaufen, obwohl die meisten antibakteriellen Medikamente auf Rezept verkauft werden sollten.

Sehr oft werden solche Fehler von Eltern gemacht, die einfach nicht wissen, wann sie ihrem Kind ein Antibiotikum geben sollen. Viele Kinderärzte ziehen es vor, auf Nummer sicher zu gehen und solche Medikamente nur „zur Vorbeugung“ gegen Erkältungen zu verschreiben, um weitere Komplikationen zu vermeiden.

Tatsächlich ist der beste Weg, eine Erkältung bei einem Kind zu behandeln, die gleichen traditionellen Tipps zu befolgen, wie man viel Flüssigkeit trinkt, den Raum mit Feuchtigkeit versorgt und lüftet, alternative Volksmethoden anwendet und Medikamente symptomatisch gegen die Temperatur einsetzt. Nach einiger Zeit wird der Körper den Angriff einer viralen Atemwegsinfektion überwinden..

Tatsächlich ist die Ernennung von Antibiotika gegen Erkältungen genau mit dem Wunsch verbunden, die Entwicklung von Komplikationen zu verhindern. In der Tat besteht bei Vorschulkindern in der modernen Welt ein hohes Risiko für Komplikationen.

Nicht jedes Baby hat ein Immunsystem, das ohne Fehler funktioniert. Daher verschreiben viele Kinderärzte, die versuchen, auf Nummer sicher zu gehen, damit ihnen später keine Inkompetenz vorgeworfen wird, Kindern solche Medikamente.

Es ist wichtig zu verstehen, dass das Trinken von Antibiotika bei Erkältungen in den meisten Fällen nutzlos ist, da Erkältungen mit und ohne Fieber meistens viralen Ursprungs sind. Dies bedeutet, dass die Einnahme von Antibiotika im Falle einer Erkältung nutzlos ist.

Es ist besser, Antibiotika zu trinken, falls nach einem Virusangriff bestimmte Komplikationen auftreten und sich eine bakterielle Infektion in der Nasen- oder Mundhöhle, den Bronchien und der Lunge befindet.

Über das, was bei einer Erkältung ohne Temperatur zu trinken ist, ob es möglich ist, Antibiotika bei einer Temperatur zu trinken, und in welchen Fällen es sich lohnt, antibakterielle Mittel einzunehmen, werden wir unten diskutieren.

Ist es möglich, aus den Analysen festzustellen, dass Antibiotika benötigt werden?

Derzeit werden in keinem Fall Labortests durchgeführt, die bestätigen können, dass die Infektion bakterieller Natur ist. Das Aussäen von Urin und Sputum ist ein teurer Test, der nur selten durchgeführt wird. Eine Ausnahme bilden Nasen- und Rachenabstriche mit Angina auf einem Leflera-Stock (dies ist der Erreger der Diphtherie). Bei chronischer Mandelentzündung wird auch eine selektive Aussaat von ausgeschiedenen Mandeln und Urinkultur bei Patienten mit Harnwegserkrankungen durchgeführt..

Änderungen der Indikatoren eines klinischen Bluttests sind indirekte Anzeichen für die Entwicklung eines bakteriellen Entzündungsprozesses. Insbesondere wird der Arzt von einer erhöhten ESR, einer Erhöhung der Leukozytenzahl und einer Verschiebung der Leukozytenformel nach links geleitet.

Wie man feststellt, ob sich Komplikationen entwickeln?

Um zu verstehen, welches Medikament einem Kind oder Erwachsenen am besten verabreicht wird, ist es wichtig zu bestimmen, ob sich Komplikationen entwickeln. Es ist möglich, unabhängig zu vermuten, dass sich bakterielle Komplikationen der Krankheit gemäß den folgenden Anzeichen entwickeln:

  • Die Farbe des Ausflusses aus Bronchien, Nase, Rachen und Ohr ändert sich - er wird trüb, grünlich oder gelblich.
  • Wenn sich eine bakterielle Infektion anschließt, steigt die Temperatur häufig wieder an.
  • Wenn eine bakterielle Infektion das Harnsystem beeinträchtigt, wird der Urin trüb und es kann ein Sediment darin auftreten.
  • Darmschäden führen zu Schleim, Blut oder Eiter im Stuhl..

Identifizieren Sie Komplikationen bei akuten Virusinfektionen der Atemwege anhand der folgenden Anzeichen:

  • Nach einer Verbesserung an ungefähr 5-6 Tagen steigt die Temperatur wieder auf einen Indikator von 38 Grad und darüber; Gesundheitszustand verschlechtert sich, Husten, Atemnot stört; Beim Husten oder Einatmen tut es in der Brust weh - all diese Anzeichen können auf die Entwicklung einer Lungenentzündung hinweisen.
  • Bei Temperaturen werden Halsschmerzen intensiver, es tritt eine Plaque auf den Mandeln auf, die Lymphknoten am Hals nehmen zu - diese Anzeichen erfordern den Ausschluss einer Diphtherie.
  • Mit dem Auftreten von Schmerzen im Ohr, wenn es aus dem Ohr fließt, kann angenommen werden, dass sich eine Mittelohrentzündung entwickelt.
  • Wenn während einer Rhinitis die Stimme nasal geworden ist, der Geruchssinn verschwunden ist, es in der Stirn oder im Gesicht schmerzt und der Schmerz verstärkt, wenn sich eine Person nach vorne beugt, entwickelt sich der Entzündungsprozess der Nasennebenhöhlen.

In einer solchen Situation müssen Sie Antibiotika gegen Erkältungen sehr sorgfältig auswählen. Welches Antibiotikum für einen Erwachsenen mit Erkältung besser ist oder welches Antibiotikum für Kinder mit Erkältung ratsam ist, entscheidet nur ein Arzt. Schließlich hängt die Wahl solcher Medikamente von vielen Faktoren ab.

  • Alter einer Person;
  • Lokalisierung von Komplikationen;
  • Krankengeschichte des Patienten;
  • Arzneimitteltoleranz;
  • Antibiotika Resistenz.

Die Namen von Kinderantibiotika gegen Erkältungen, die Namen von Injektionen und die Namen von Antibiotika gegen Erkältungen und Grippe bei Erwachsenen finden Sie auf jeder medizinischen Website im Netzwerk, und ihre Liste ist sehr umfangreich. Dies bedeutet jedoch nicht, dass gute Antibiotika gegen Erkältungen einfach „zur Vorbeugung“ getrunken werden können, wenn Anzeichen von Komplikationen vorliegen. Sogar ein antibakterielles Mittel, in dem 3 Tabletten in einer Packung enthalten sind, kann den Zustand des Patienten verschlechtern und sein Immunsystem beeinträchtigen.

Daher sollte man sich nicht von Bekannten über die Tatsache leiten lassen, dass ein bestimmtes Medikament gut oder kostengünstig ist oder auf jeden Fall Breitbandantibiotika trinkt. Welche Antibiotika gegen Erkältungen einzunehmen sind, sollte ausschließlich vom behandelnden Arzt festgelegt werden.

Wenn Sie bei unkompliziertem ARVI keine Antibiotika einnehmen müssen?

Bei einer Erkältung, bei HNO-Erkrankungen oder SARS, die ohne Komplikationen vergehen, müssen in solchen Fällen keine Antibiotika eingenommen werden:

  • wenn die Rhinitis mit Schleim und Eiter weniger als 10-14 Tage dauert;
  • wenn sich eine virale Konjunktivitis entwickelt;
  • im Falle einer viralen Mandelentzündung;
  • mit Nasopharyngitis;
  • im Falle der Entwicklung einer Bronchitis, Tracheitis, jedoch manchmal im akuten Zustand mit einer hohen Temperatur, ist die Verwendung von antibakteriellen Mitteln immer noch notwendig;
  • im Falle einer Kehlkopfentzündung bei einem Kind;
  • wenn Herpes auf den Lippen erscheint.

Wann man Antibiotika gegen unkompliziertes ARVI trinkt?

In solchen Situationen werden Antibiotika gegen ARVI ohne Komplikationen verschrieben:

  • Wenn Anzeichen einer beeinträchtigten Immunität festgestellt werden: Die Temperatur steigt ständig auf subfebrile Indikatoren an, die Erkältungs- und Viruserkrankungen des Babys werden mehr als fünfmal im Jahr überwunden, chronische und entzündliche Erkrankungen des Pilzes werden befürchtet, die Person leidet an HIV, angeborenen Immunitätserkrankungen oder onkologischen Erkrankungen.
  • Wenn sich Blutkrankheiten entwickeln - aplastische Anämie, Agranulozytose.
  • Babys bis 6 Monate alt - mit Rachitis, unzureichendem Gewicht, Missbildungen.

In diesem Fall werden Antibiotika gegen akute Virusinfektionen der Atemwege bei Erwachsenen und insbesondere Antibiotika gegen akute Virusinfektionen der Atemwege bei Kindern von einem Arzt verschrieben. Bei solchen Patienten mit akuten Infektionen der Atemwege sollte der Arzt den Zustand des Körpers überwachen.

Wenn Antibiotika verschrieben werden?

Indikationen für die Verwendung solcher Medikamente sind:

  • Bakterielle Mandelentzündung - Es ist wichtig, Diphtherie, für die sie Abstriche von Nase und Rachen machen, sofort auszuschließen. Bei einer solchen Krankheit werden Makrolide oder Penicilline verwendet.
  • Laryngotracheitis, Bronchiektasie, Verschlimmerung der chronischen Bronchitis oder akuten Bronchitis - Makrolide (Macropen) auftragen. Manchmal sind Röntgenstrahlen erforderlich, um eine Lungenentzündung auszuschließen..
  • Eitrige Lymphadenitis - Antibiotika mit einem breiten Wirkungsspektrum der letzten Generation werden eingesetzt, manchmal ist eine Konsultation eines Chirurgen oder eines Hämatologen erforderlich.
  • Akute Mittelohrentzündung - Ein HNO-Arzt führt eine Otoskopie durch, nach der er Cephalosporine oder Makrolide verschreibt.
  • Lungenentzündung - Nachdem der Zustand durch Röntgen bestätigt wurde, werden halbsynthetische Penicilline verschrieben.
  • Sinusitis, Sinusitis, Ethmoiditis - Röntgen- und klinische Symptome werden ausgewertet, um eine Diagnose zu stellen.

Wenn sich vor dem Hintergrund einer Virusinfektion Komplikationen entwickeln, bestimmt der Arzt unter Berücksichtigung des Alters, der Schwere der Erkrankung und der Krankengeschichte, welche Antibiotika zu trinken sind. Dies können solche Medikamente sein:

  • Penicillin-Serie - Wenn der Patient nicht allergisch auf Penicilline reagiert, werden halbsynthetische Penicilline verschrieben. Dies sind Amoxicillin, Flemoxin Solutab. Wenn ein Patient eine schwere resistente Infektion entwickelt, verschreiben Ärzte lieber die sogenannten „geschützten Penicilline“ (Amoxicillin + Clavulansäure): Augmentin, Amoxiclav, Ecoclave. Dies sind First-Line-Medikamente gegen Angina..
  • Makrolide - werden in der Regel bei Mykoplasmen, Chlamydienpneumonien sowie bei Infektionskrankheiten von HNO-Organen eingesetzt. Dies sind Azithromycin (Hemomycin, Azitrox, Zetamax, Sumamed, Zitrolid usw.). Macropen ist das Medikament der Wahl zur Behandlung von Bronchitis.
  • Die Cephalosporin-Reihe ist Cefixim (Pantsef, Supraxi usw.), Cefuroxim-Axetil (Zinnat, Supero, Aksetin) usw..
  • Fluorchinolone - Diese Medikamente werden verschrieben, wenn der Patient keine anderen Antibiotika verträgt oder wenn Bakterien gegen Penicilline resistent sind. Dies sind Moxifloxacin (Plevilox, Avelox, Moximac), Levofloxacin (Floratsid, Tavanik, Glevo usw.).

Fluorchinolone sollten nicht zur Behandlung von Kindern angewendet werden. Diese Medikamente gelten als „Reservemedikamente“, da sie im Erwachsenenalter möglicherweise zur Behandlung von Infektionen benötigt werden, die gegen andere Medikamente resistent sind..

Es ist sehr wichtig, dass der Arzt die Ernennung von Antibiotika und die Wahl der für die Erkältung am besten geeigneten Wahl trifft. Der Spezialist muss so handeln, dass der Patient möglichst effektiv versorgt wird. Darüber hinaus sollte der Zweck so sein, dass er einer Person in Zukunft keinen Schaden zufügt.

Wissenschaftler haben bereits ein sehr ernstes Problem im Zusammenhang mit Antibiotika identifiziert. Tatsache ist, dass pharmakologische Unternehmen die Tatsache, dass die Resistenz von Krankheitserregern gegen antibakterielle Wirkstoffe ständig zunimmt, nicht berücksichtigen und den Anwendern neue Medikamente anbieten, die für eine bestimmte Zeit in Reserve bleiben könnten.

Ergebnisse

Daher ist es wichtig zu verstehen, dass Antibiotika für bakterielle Infektionen angezeigt sind, während die Ursache von Erkältungen in den meisten Fällen (bis zu 90%) viral ist. Daher ist der Einsatz von Antibiotika in diesem Fall nicht nur nutzlos, sondern auch schädlich.

Die Frage, ob es möglich ist, gleichzeitig Antibiotika und antivirale Medikamente einzunehmen, ist auch in diesem Fall unangemessen, da diese Kombination die Gesamtbelastung des Körpers verschärft.

Es ist zu beachten, dass Antibiotika eine ausgeprägte negative Wirkung haben. Sie hemmen die Funktion von Nieren und Leber, beeinträchtigen die Immunität, provozieren allergische Manifestationen und Dysbiose. Daher sollte die Frage, ob es notwendig ist und ob es möglich ist, solche Arzneimittel zu trinken, sehr nüchtern behandelt werden..

Sie können keine antibakteriellen Mittel zur Vorbeugung verwenden. Einige Eltern geben Kindern Antibiotika gegen Erkältungen, um Komplikationen vorzubeugen. Aber Antibiotika gegen Erkältungen bei Erwachsenen und Kindern - dieser Ansatz ist völlig falsch, wie bei anderen Manifestationen der Erkältung. Es ist wichtig, rechtzeitig einen Spezialisten zu konsultieren, der Komplikationen der Krankheit rechtzeitig erkennen und erst dann solche Medikamente verschreiben kann. Bei einer laufenden Nase für Kinder müssen Sie zunächst Maßnahmen ergreifen, die nicht mit dem Gebrauch synthetischer Drogen zusammenhängen.

Es ist möglich zu bestimmen, ob Antibiotika wirken, indem die Temperatur sinkt. Die Wirksamkeit der Antibiotikatherapie zeigt, dass die Temperatur auf 37-38 Grad sinkt und sich der Allgemeinzustand verbessert. Wenn diese Linderung nicht auftritt, muss das Antibiotikum durch ein anderes ersetzt werden.

Bewerten Sie die Wirkung des Arzneimittels sollte für drei Tage sein. Erst danach wird das Arzneimittel in Abwesenheit von Maßnahmen ersetzt.

Bei häufigem und unkontrolliertem Einsatz von Antibiotika entwickelt sich eine Resistenz gegen diese. Dementsprechend benötigt eine Person jedes Mal stärkere Medikamente oder den gleichzeitigen Gebrauch von zwei verschiedenen Medikamenten.

Sie können nicht wie viele andere Antibiotika gegen die Grippe einnehmen. Der Arzt verschreibt je nach Zustand des Patienten Medikamente gegen Grippe, bei denen es sich um eine Viruserkrankung handelt. Die Frage, welche Antibiotika mit Influenza zu trinken sind, stellt sich nur im Falle einer ernsthaften Verschlechterung des Zustands des Patienten..

Ausbildung: Absolvierte das Rivne State Basic Medical College mit einem Abschluss in Pharmazie. Sie absolvierte die Vinnitsa State Medical University. M. I. Pirogov und ein darauf basierendes Praktikum.

Berufserfahrung: Von 2003 bis 2013 - als Apotheker und Manager eines Apothekenkiosks tätig. Sie erhielt Briefe und Auszeichnungen für langjährige gewissenhafte Arbeit. Artikel zu medizinischen Themen wurden in lokalen Publikationen (Zeitungen) und auf verschiedenen Internetportalen veröffentlicht.

Wann man Antibiotika trinkt und wann nicht

Was sind Antibiotika??

Wie unterscheiden sie sich von Antiseptika und antimikrobiellen Mitteln??

Wie arbeiten Sie?

Warum Antibiotika Bakterien abtöten, uns aber nicht berühren?

Wann man Antibiotika trinkt?

Was sind die Risiken von Antibiotika??

Ist es notwendig, Immunität und Leber nach Antibiotika wiederherzustellen?

Kann eine bakterielle Infektion ohne Antibiotika verschwinden??

Wie man Antibiotika trinkt?

Und was machen wir??

Wie man Antibiotika einnimmt, um es nicht noch schlimmer zu machen?

Warum Sie nicht nach jedem Niesen in die Apotheke laufen können, um ein Antibiotikum zu erhalten, und was zu tun ist, damit die Menschheit nicht an einer Superinfektion stirbt.

Was sind Antibiotika??

Antibiotika sind Medikamente, die Bakterien abtöten. Das erste Antibiotikum, Penicillin, wurde 1928 von Alexander Fleming aus Schimmel isoliert. In den frühen 1940er Jahren lernten sie den Umgang mit Penicillin über Bakterien und Antibiotika.

Seitdem wurden viele Klassen von Antibiotika entdeckt und synthetisiert..

Wie unterscheiden sie sich von Antiseptika und antimikrobiellen Mitteln??

Antimikrobielle Mittel sind ein umfassenderes Konzept, das alles umfasst, was Mikroorganismen abtötet, dh Viren, Bakterien, Pilze und Protozoen.

Antiseptika sind Medikamente, die Mikroorganismen auf Oberflächen wie einem Tisch oder auf der Haut der Hände zerstören..

Antibiotika wirken nur auf Bakterien und wirken im Körper, wo Antiseptika nicht erreicht werden können. Im engeren Sinne umfassen Antibiotika nur Arzneimittel, die natürlichen Ursprungs sind oder natürlichen ähneln.

Wie arbeiten Sie?

Der Zweck eines Antibiotikums besteht darin, in den Körper einzudringen, sich an die Bakterien zu klammern und diese entweder zu zerstören oder deren Vermehrung zu verhindern. Wie wirken Antibiotika? : dann wird sie selbst sterben, aber eine neue wird nicht erscheinen.

Dafür finden Antibiotika das Ziel. Typischerweise ist dies ein Protein, ein Enzym oder ein Teil einer bakteriellen DNA. Das Antibiotikum wirkt auf das Ziel ein und bricht die im Mikroorganismus ablaufenden Prozesse ab. Dies ist eine sehr vereinfachte Beschreibung..

Jedes Antibiotikum hat sein eigenes Ziel und seinen eigenen Wirkmechanismus, sodass unterschiedliche Medikamente für unterschiedliche Krankheitserreger eingesetzt werden. Es gibt auch Breitbandantibiotika: Sie zerstören viele Arten von Bakterien gleichzeitig.

Warum Antibiotika Bakterien abtöten, uns aber nicht berühren?

Dies ist nicht ganz richtig. Es gibt Antibiotika, die einer Person schaden können, aber aus offensichtlichen Gründen werden sie nicht verwendet..

Wählen Sie als Medikamente Substanzen, die auf Bakterienziele abzielen und unsere Zellen nicht verletzen..

Wann man Antibiotika trinkt?

Antibiotika sind nur dann wirksam, wenn Ihre Infektion durch Bakterien verursacht wird. Zum Beispiel bekommen wir die Grippe aufgrund des Virus. Die übliche „Erkältung“ ist auch das Ergebnis von Viren.

Daher werden Grippe und SARS nicht mit Antibiotika behandelt.

Viren befallen nicht nur die oberen Atemwege (dh Nase und Rachen), sondern auch Bronchien, Lungen, Darm (Rotavirus oder Enterovirus), Schleimhäute anderer Organe, Haut (Herpes, Windpocken, Masern) und sogar das Gehirn (wie durch Zecken übertragene Enzephalitis). In all diesen Fällen sind Antibiotika unwirksam..

Was sind die Risiken von Antibiotika??

Antibiotika haben Nebenwirkungen von Antibiotika - Nebenwirkungen. Das Üblichste:

  1. Übelkeit.
  2. Durchfall.
  3. Magenschmerzen.
  4. Schwindel.
  5. Allergische Reaktionen.

Dies ist eine allgemeine Liste, aber es gibt viele Antibiotika, und jedes hat seine eigenen Eigenschaften bei der Einnahme. Beispielsweise sollten einige Gruppen von antimikrobiellen Arzneimitteln nicht an Kinder und schwangere Frauen verabreicht werden. Einige Tabletten sollten dreimal täglich getrunken werden, andere nur einmal. Einige Antibiotika werden nur vor den Mahlzeiten verwendet und nicht mit Milch gemischt, andere nach den Mahlzeiten und mit irgendetwas gemischt. Lesen Sie daher unbedingt die Anweisungen und konsultieren Sie einen Arzt, bevor Sie ein Medikament kaufen.

Ist es notwendig, Immunität und Leber nach Antibiotika wiederherzustellen?

Nein, nicht. Es sollten keine besonderen Maßnahmen ergriffen werden, um den Körper nach der Wirkung von Antibiotika zu retten. Ein normaler gesunder Lebensstil reicht aus, um sich von einer Krankheit zu erholen, die mich veranlasste, Medikamente zu trinken. Weder Immunmodulatoren (Mittel zur Stärkung der Immunität) noch Hepatoprotektoren (Mittel, die die Leber schützen) haben sich als wirksam erwiesen.

Kann eine bakterielle Infektion ohne Antibiotika verschwinden??

Ja vielleicht. Wenn unsere Immunität nicht wüsste, wie sie mit Bakterien umgehen soll, würde die Menschheit den Kampf ums Überleben verlieren. Viele bakterielle Infektionen erfordern keine Antibiotikatherapie, wenn sie mild sind. Zum Beispiel können Bronchitis, Sinusitis und Otitis von selbst verschwinden. Geeignete Verwendung von Antibiotika bei akuten Atemwegsinfektionen bei Erwachsenen.

Antibiotika werden von Antibiotika definitiv benötigt, wenn:

  1. Ohne sie wird die Infektion nicht verschwinden und chronisch werden.
  2. Eine kranke Person kann andere Menschen infizieren..
  3. Antibiotika beschleunigen und erleichtern die Genesung erheblich.
  4. Komplikationen können sich ohne sie entwickeln..

Wie man Antibiotika trinkt?

Streng vom Arzt verschrieben und gemäß den Anweisungen.

Es ist am besten, Tests durchzuführen, um festzustellen, welche Mikrobe die Krankheit verursacht hat und welches Antibiotikum für sie wirksam ist. Wann und wie Antibiotika einzunehmen sind.

Sie können sich kein Antibiotikum verschreiben, weil:

  1. Wir können einen Fehler machen und eine bakterielle Infektion mit einem Virus verwechseln.
  2. Wir können ein Antibiotikum kaufen, das mit dem Bakterium, das uns angegriffen hat, nicht funktioniert..
  3. Wir können die Dosis möglicherweise nicht richtig berechnen.
  4. Aufgrund der Tatsache, dass wir zu viele Antibiotika verwenden, werden Bakterien resistent gegen Medikamente.

Was bedeutet das?

Dies bedeutet, dass Bakterien mutieren und ihre neuen Generationen keine Angst mehr vor Antibiotika haben..

Bakterien sind kleine und ziemlich einfache Organismen, sie leben nicht lange und verändern sich schnell, so dass sie sich an neue Bedingungen anpassen können..

Je mehr Antibiotika wir verwenden, desto erfinderischer und stärker werden die Mikroben.

In Krankenhäusern leben beispielsweise die unzerstörbarsten Bakterien, die gelernt haben, nach allen Behandlungen im Streben nach Sterilität zu überleben. Die Landwirtschaft ist ein weiterer Bereich, in dem Antibiotika weit verbreitet sind, obwohl dies besser ist als die Verteilung kontaminierter Produkte..

Das ist gefährlich?

Ja sehr. Ärzte sind bereits mit Krankheiten konfrontiert, die Mikroben verursacht haben, die gegen alle Antibiotika resistent sind. Erhöhung der Resistenz von Gonorrhoe gegen Antibiotika: Neue Medikamente werden benötigt. Sie werden Superbakterien genannt. Beispielsweise sterben jedes Jahr rund 250.000 Menschen an arzneimittelresistenter Tuberkulose. Ein WHO-Bericht bestätigt, dass weltweit nicht genügend Antibiotika entwickelt werden. Und es gibt immer noch stabile Staphylokokken, Pseudomonas aeruginosa und viele andere Infektionen, bei denen nichts hilft.

Und was machen wir??

  1. Erfinde neue Antibiotika. Das Wettrüsten mit Mikroben geht weiter, Apotheker finden neue Substanzen, die Bakterien zerstören können. Diese Medikamente sind viel teurer, noch nicht untersucht, und früher oder später entwickeln Bakterien Resistenzen gegen sie..
  2. Suche nach neuen Formen der mikrobiellen Kontrolle. Zum Beispiel, um die Richtung von Bakteriophagen zu entwickeln - Viren, die für den Menschen harmlos, für Bakterien jedoch gefährlich sind. Bisher sind Bakteriophagen Fonds mit unbewiesener Wirksamkeit. Bakteriophagen sind Feinde unserer Feinde, aber vielleicht werden Wissenschaftler damit Erfolg haben..
  3. Verbinden Sie den gesunden Menschenverstand, wenn es um Antibiotika geht, und gehen Sie nicht davon aus, dass sie Sie vor allen Problemen bewahren.

Wie man Antibiotika einnimmt, um es nicht noch schlimmer zu machen?

Es gibt mehrere Prinzipien, die behandelt werden müssen:

  1. Nehmen Sie keine Antibiotika ohne Rezept ein, um die Bakterien im Kampf gegen Medikamente nicht zu "trainieren". Aus dem gleichen Grund können Sie keine Antibiotika in den Medikamentenschrank legen, um sie später zu beenden, oder anderen Personen Antibiotika empfehlen, die Ihnen geholfen haben.
  2. Fragen Sie nicht nach Antibiotika, wenn der Arzt glaubt, dass diese nicht notwendig sind. Dies bedeutet zumindest, dass Sie keine Antibiotika gegen Viren trinken können. Das heißt, bevor Sie antimikrobielle Mittel verschreiben, ist es ratsam, Tests durchzuführen und sicherzustellen, dass Sie nicht auf ein solches Arzneimittel verzichten können. Es gibt Situationen, in denen keine Zeit für Tests bleibt, aber dies sind ziemlich schwierige Fälle, und sie werden selten ohne Rücksprache mit einem Arzt behandelt.
  3. Geben Sie die Behandlung nicht vor dem festgelegten Zeitpunkt auf. Antibiotika wirken nicht sofort, sie brauchen Zeit, um zu wirken. Aber der Patient wird sich viel besser fühlen, wenn Antibiotika gerade erst wirken und einige der Bakterien zerstören. Wenn Sie die Behandlung sofort abbrechen, sobald sie besser wird, können Mikroben im Körper verbleiben und am hartnäckigsten sein.

In jüngster Zeit sind Wissenschaftler jedoch zu dem Schluss gekommen, dass Antibiotikakurse möglicherweise kürzer sind als wir es gewohnt sind, und die Weltgesundheitsorganisation aktualisiert Empfehlungen. Wie kann die Ausbreitung von Antibiotikaresistenzen gestoppt werden? Empfehlungen der WHO.

TOP 15 der besten Breitbandantibiotika

Die Behandlung von bakteriellen Infektionen ist ohne Antibiotika kaum vorstellbar. Im Laufe der Zeit werden Bakterien in der Zusammensetzung von Arzneimitteln resistent gegen Wirkstoffe. Aus diesem Grund suchen Apotheker nach neuen Formeln. Breitbandantibiotika, die verschiedene Wirkstoffe enthalten, werden von Ärzten häufig zur Behandlung von durch Bakterien verursachten Krankheiten eingesetzt..

Die Geschichte der Antibiotika

Die ersten Experimente zu den Auswirkungen auf die Heilung von Wunden, Schimmelpilzen und bestimmten Bakterien stammen aus den späten 70er Jahren des 19. Jahrhunderts (L. Pasteur, V. A. Manassein). 1928 machte der britische Wissenschaftler A. Fleming eine wichtige Entdeckung: Penicillin und seine bakterizide Wirkung. Die Forschung wurde ununterbrochen fortgesetzt, auch von russischen Ärzten. Der Begriff „Antibiotikum“ wurde erstmals 1942 eingeführt. In Russland (UdSSR) wurde Penicillin von Z. Ermolieva isoliert. Seit 1944 wurde er erfolgreich in der Behandlung verwundeter Soldaten der Roten Armee getestet..

1944 entdeckte Waxman Streptomycin, das erfolgreich zur Behandlung von Tuberkulose eingesetzt wurde. Dies war der Beginn einer Ära der Massenproduktion von inländischen und ausländischen antimikrobiellen Arzneimitteln, die Patienten, die als hoffnungslos galten, eine Chance auf Genesung gab.

Antibiotika-Klassifizierung

Je nach Wirkprinzip werden folgende Arten von antimikrobiellen Wirkstoffen unterschieden:

  • bakterizid, das auf die Zerstörung von Zellen pathogener Mikroflora abzielt;
  • Bakteriostatika töten keine Mikroben ab, sie stoppen nur ihre Reproduktion und wirken auf den DNA-Apparat.

Bakteriostatika sind für den Körper relativ sicher und werden daher bei milden Formen von Infektionskrankheiten eingesetzt. Bei schweren Infektionen werden bakterizide Antibiotika eingesetzt..

Was ist ein Breitbandantibiotikum?

Alle Antibiotika sind je nach Wirkungsspektrum in 2 Kategorien unterteilt:

  • eng zielgerichtet - Antiinfektiva, die nur für bestimmte Mikroorganismen schädlich sind;
  • ein breites Wirkungsspektrum zur erfolgreichen Bekämpfung verschiedener Krankheitserreger.

Bei den Medikamenten der ersten Gruppe ist es ratsam, diese zu verwenden, wenn der Erreger der Krankheit genau identifiziert ist. Verwenden Sie für kombinierte (komplexe) Infektionen oder wenn Laborpathogene nicht identifiziert werden können, die Mittel der zweiten Gruppe.

Form der Arzneimittelfreisetzung

Es gibt verschiedene Formen der Antibiotika-Freisetzung. Jeder von ihnen hat seine eigenen Stärken und Schwächen. Der spezifische Zweck hängt vom Alter des Patienten, der Art und dem Schweregrad der bakteriellen Infektion ab:

  • Pillen, Kapseln. Vorteil: einfache und schmerzlose Anwendung. Nachteile: Abhängigkeit von der Magen-Darm-Motilität, mögliche Dosierungsfehler;
  • Sirupe. In der Regel werden sie zur Behandlung von Babys eingesetzt. Das Minus ist das gleiche: Probleme mit der Dosierungsgenauigkeit;
  • Salben, Einreibemittel (flüssige Cremes), Tropfen und Zäpfchen - werden zur lokalen Behandlung verwendet und können systemische Auswirkungen auf den Körper vermeiden.
  • Injektionen. Zu den Vorteilen gehört die hundertprozentige Bioverfügbarkeit (bei intravenöser Anwendung). Weniger: Schmerzen.

Indikationen und Kontraindikationen zur Anwendung

Die Besonderheit von Antibiotika ist, dass sie nur auf Bakterienzellen wirken und gegen Viren machtlos sind (sie helfen nicht gegen Grippe). Unkontrollierter Empfang ist nicht akzeptabel. Die Art des antibakteriellen Arzneimittels und seine Dosierung werden ausschließlich vom Arzt verschrieben.

Die besten Breitbandantibiotika

Flemoxin Solutab

Sein zweiter Name ist Amoxicillin. Form - lösliche Tabletten freisetzen. Die Anzahl von ihnen in einer Packung beträgt 20 Stück. Es gibt 4 Dosierungsoptionen: von 0,125 bis 1 g. Die Wirkung des Arzneimittels besteht darin, die Reproduktion und das Wachstum von pyogenen Kokken zu unterdrücken, was meistens zu Schäden in den oberen Atemwegen führt. Flemoxin Solutab wird auch bei einigen Darminfektionen sowie zur Unterdrückung der pathogenen Mikroflora im Harntrakt angewendet.

  • schnelle Assimilation im Verdauungstrakt;
  • angenehmer Geschmack;
  • Verwendungsmöglichkeit für die kleinsten Kinder;
  • Bequemlichkeit des Empfangs (vor, während oder nach einer Mahlzeit);
  • schnelle Wirkung, buchstäblich ab den ersten Stunden nach der Verabreichung. Stabile positive Dynamik nach wenigen Tagen beobachtet.
  • ziemlich häufige Allergien;
  • relativ hoher Preis (im Vergleich zu Analoga);
  • mangelnde Wirkung in Gegenwart von Bakterien, die Beta-Lactamase produzieren (ein Enzym, das Penicilline schädigt).

Die Vorteile dieses Mittels sind jedoch viel mehr als die Minuspunkte, weshalb Ärzte es häufig verschreiben, insbesondere bei Erkältungen.

Amoxiclav

Vielleicht ist dies das beste Antibiotikum, das einem Kind verschrieben werden kann. Für Erwachsene hat sich dieses beliebte billige Medikament jedoch als ausgezeichnet erwiesen. Die häufigste Form der Freisetzung sind Tabletten. Apotheken verkaufen auch eine Suspension, die Säuglingen und sogar Neugeborenen bei hohen Temperaturen verabreicht werden kann, die durch eine Infektionskrankheit verursacht werden..

  • bequeme Form der Freisetzung;
  • Universalität;
  • minimale Nebenwirkungen und Kontraindikationen;
  • hohe Effizienz;
  • bezahlbarer Preis.

Amoxiclav für Kinder schmeckt gut, daher verursacht die Einnahme des Arzneimittels keine Probleme. Sie können das Arzneimittel jedoch nicht unkontrolliert anwenden. Es gibt auch eine Reihe von Medikamenten, mit denen Amoxiclav nicht angewendet werden sollte. Der Hauptnachteil ist das Risiko allergischer Reaktionen. Daher müssen vor dem Termin spezielle Tests durchgeführt werden. Um eine Verschlechterung der vaginalen und intestinalen Mikroflora zu vermeiden, werden parallel zum Arzneimittel Probiotika verschrieben.

Sumamed

Breitbandantibiotikum vom bakteriostatischen Typ. Der Hauptwirkstoff ist Azithromycin. Es wirkt gut gegen Krankheitserreger, die Krankheiten wie Bronchitis oder Mandelentzündung verursachen. Selbst bei einer laufenden Krankheit (Mittelohrentzündung, eitrige Halsschmerzen) macht ein Antibiotikum seine Arbeit perfekt. Bei einer Infektion mittlerer Schwere oder in milder Form verschwinden alle Symptome buchstäblich im Laufe des Tages. In der Regel reichen 3 Tabletten für eine vollständige Heilung. Ein weiterer wichtiger Vorteil des Arzneimittels ist die einfache Anwendung.

Wie bei allen Arzneimitteln hat Sumamed eine Reihe von Nebenwirkungen und Kontraindikationen. Im Gegensatz zu billigen Antibiotika gibt es jedoch nur wenige. Das Medikament kann Babys ab 3 Jahren verabreicht werden. Für Kinder ist eine spezielle Federung erhältlich. Minus - hohe Kosten.

Levofloxacin

Das Arzneimittel ist in Tablettenform und als Injektionslösung erhältlich. Die Kosten des Antibiotikums sind gering, aber die Wirkung ist ziemlich signifikant. Die Hauptexpositionsrichtung ist die DNA von Bakterien, die deren Vermehrung verhindert. Es wird bei Vorliegen einer Allergie gegen Makrolide und Penicilline verschrieben (dies ist nicht üblich). Ein wichtiger Vorteil von Levofloxacin ist die Vielzahl von Bakterien, auf die es einwirkt..

  • breites Wirkungsspektrum, Einsatzmöglichkeit bei Mischinfektionen;
  • schnelle Absorption. Die Wirkung von Mikroorganismen auf den genetischen Apparat ist fast augenblicklich;
  • niedriger Preis.
  • Zerstörung der "gesunden" Mikroflora. Aus diesem Grund wird ein Antibiotikum streng nach ärztlicher Verschreibung und nach einem kurzen Kurs eingenommen. Die unkontrollierte Aufnahme ist mit Dysbiose, Hautläsionen und Schleimhäuten behaftet.
  • häufige allergische Reaktionen. Daher wird das Medikament nicht für Kinder empfohlen.

Es besteht kein Konsens über dieses Tool. Aufgrund seiner hohen Leistung wurde es jedoch zu den besten gezählt. Nebenwirkungen sind leider die ständigen Begleiter von aktiven und universellen Medikamenten.

Suprax

Cephalosporin-Antibiotikum. Erhältlich in Form von Kapseln mit einer Dosierung von 0,4 und 0,2 g. Das Medikament ist ein Inhibitor für die Reproduktion verschiedener Bakterien. Die Zellteilung stoppt in den frühen Stadien. Suprax wird erfolgreich bei der Behandlung von fortgeschrittener Mandelentzündung oder Bronchitis eingesetzt, die durch Mikroorganismen verschiedener Arten verursacht wird..

  • schnelle therapeutische Wirkung;
  • hohe Effizienz auch bei fortgeschrittenen Infektionen;
  • Verwendungsmöglichkeit für Kinder.
  • die Notwendigkeit einer Erhaltungstherapie. Parallel zu Suprax werden Probiotika und immunstimulierende Medikamente verschrieben. Wenn Sie dies vernachlässigen, ist die Wahrscheinlichkeit einer Mykose und (oder) Dysbiose hoch.
  • hohes Risiko für allergische Reaktionen.

Sultasin

Ein Medikament aus der Gruppe der Aminopenicilline. Erhältlich in Pulverform, verpackt in 1,5-g-Fläschchen. Lokalanästhetika oder Kochsalzlösung werden zum Auflösen verwendet. Antibiotika werden als Injektionen verwendet: intravenös oder intramuskulär. Das Wirkprinzip ist die Verbindung mit Rezeptoren auf der Zellmembran und die Unterdrückung der Proteinsynthese, die Teil davon ist. Natürliche Körperzellen haben keine solchen Rezeptoren, so dass keine Schädigung des gesunden Gewebes auftritt. Darüber hinaus wirkt das Medikament auf Beta-Lactamase. Dieses von einzelnen Bakterienstämmen produzierte Enzym wirkt sich nachteilig auf Penicilline aus. Somit lässt Sultasin selbst den resistentesten Mikroorganismen keine Chance..

  • hohe Effizienz;
  • schnelle Reaktion;
  • niedriger Preis;
  • die Möglichkeit der Verwendung bei der Behandlung von Sinusitis bei Kindern.
  • kurze Halbwertszeit. Daher wird das Medikament häufig verwendet;
  • Allergenität;
  • schädliche Wirkungen auf den Magen-Darm-Trakt, häufige Dysbiose.

Makropen

Das Arzneimittel für slowenische Apotheker besteht aus beschichteten Tabletten. Es hilft perfekt, intrazelluläre Infektionen loszuwerden. Es wird bei Diphtherie, Keuchhusten, Lungenentzündung, Stomatitis oder Bronchitis verschrieben. Macropen wird auch als Prophylaxe verwendet. Die Standardverpackung umfasst 16 Tabletten. Bei Babys wird das Antibiotikum in Suspension freigesetzt.

  • minimale Kontraindikationen;
  • hohe Effizienz;
  • eine kleine Menge von Nebenwirkungen;
  • Benutzerfreundlichkeit. Nehmen Sie das Medikament in der Regel vor den Mahlzeiten dreimal täglich 1 Tablette ein.
  • relativ hoher Preis;
  • das Vorhandensein von Kontraindikationen. Das Medikament wird schwangeren und stillenden Frauen sowie kleinen Kindern nur in extremen Fällen verschrieben.

Isofra

Dieses französische Mittel hat kein breites Wirkungsspektrum, hat sich jedoch bei der Behandlung von langwierigen Erkältungen, Sinusitis und Sinusitis bewährt. Das Medikament ist universell und für Kinder und Erwachsene geeignet. Darüber hinaus gilt das Antibiotikum als eines der sichersten. Es hat praktisch keine Kontraindikationen. "Nebenwirkung" ist ebenfalls ein Minimum, sie führen zu einer gewissen Verschlechterung der Mikroflora im Nasopharynx. Eine Kontraindikation ist eine Allergie gegen die Bestandteile des Arzneimittels. Sie können es nicht als Antiallergikum und zur Behandlung von allergischer Rhinitis verwenden.

Vorteil: gute Wirkung bei völliger Abwesenheit einer negativen Wirkung auf die Mikroflora des Magen-Darm-Trakts und den Zustand der Immunität.

Minus: Das Mittel ist machtlos vor Streptokokken und Pneumokokken, die häufig eine langwierige Mandelentzündung und Sinusitis hervorrufen. Wenn die Manifestationen der Krankheit innerhalb einer Woche nicht abnehmen, müssen Sie daher ein anderes Medikament verwenden.

Cephalexin

Ein wirksames Arzneimittel, das zur Gruppe der Beta-Lactame gehört. Das Medikament ist in Form von 0,5-Gramm-Kapseln (in einer Packung mit 16 Stück) erhältlich. Es hat eine starke bakterizide Wirkung, zerstört Bakterienzellen. Wird bei Erkältungen, Gelenkerkrankungen und Harnsystemen angewendet. Es hat eine gute therapeutische Wirkung bei Lungenentzündung. Das Arzneimittel wird auch Neugeborenen verschrieben, jedoch unter strenger ärztlicher Aufsicht und mit einer individuellen Dosierung.

Minus - Nebenwirkungen in Form von Magen-Darm-Störungen und allergischen Reaktionen. Das Medikament wird mit Vorsicht für Frühgeborene verschrieben, die anfällig für Allergien sind..

Clarithromycin

Preiswertes antibakterielles Mittel im Zusammenhang mit Makroliden. Es hat eine milde bakteriostatische Wirkung, so dass das Risiko von Nebenwirkungen minimal ist. Wird bei längeren Infektionen der oberen Atemwege angewendet. Es werden Kapseln mit 0,25 und 0,5 g verkauft. Das Medikament verhindert die Ausbreitung von pyogenen Kokken und Helicobacter pylori. Aus diesem Grund wird das Medikament bei der Behandlung von Magengeschwüren eingesetzt..

  • minimale Nebenwirkungen. Das Werkzeug bietet eine therapeutische Wirkung und schont den Magen-Darm-Trakt. Daher wird Clarithromycin Babys ab dem ersten Lebensjahr verschrieben.
  • Bequemlichkeit der Rezeption. Tagesdosis für Erwachsene - 2 Kapseln;
  • schnelle Wirkung. Die Dauer des Behandlungskurses beträgt 6-10 Tage;
  • lange Halbwertszeit, die ein stabiles Ergebnis liefert;
  • niedriger Preis.
  • geringe Aktivität zum Beispiel im Vergleich zu Cephalosporinen.

Bei gemischten Infektionen oder unzureichender Wirkung werden parallel zu Clarithromycin andere antibakterielle Medikamente verschrieben.

Wilprafen Solutab

Eines der modernen Makrolid-Medikamente. Sie werden in Form von Tabletten von 1 g (in einer Packung von 10 Stück) hergestellt. In kleinen Dosen wirkt das Medikament bakteriostatisch (hemmt das Wachstum pathogener Mikroorganismen). Mit einer Erhöhung der Dosierung hat das Antibiotikum eine klassische bakterizide Wirkung. Es ist ratsam, es zur Behandlung von Infektionen des Urogenitalsystems, der oberen Atemwege und bakterieller Hautläsionen zu kaufen. Das Medikament ist auch wirksam bei Gastritis durch Helicobacter pylori..

  • Mangel an schädlichen Wirkungen auf die natürliche Darmflora;
  • lange Halbwertszeit und daher langfristige Wirkung;
  • schnelle Wirkung. Die maximale Konzentration des Arzneimittels im Blut wird innerhalb von 1 Stunde erreicht.
  • hoher Preis;
  • Unfähigkeit zur Anwendung bei schwangeren und stillenden Frauen, da das Medikament die Plazenta zum Fötus sowie in die Muttermilch durchdringt.

Zinforo

Zinforo - ein starkes bakterizides Mittel der fünften Generation, das zu einer Reihe von Cephalosporinen gehört. Das Medikament ist gegen verschiedene (aerobe und anaerobe) Mikroorganismen wirksam. Es wird für bakterielle Läsionen der Haut und der Atemwege verwendet. Das Medikament zieht schnell ein, hat keine schädlichen Auswirkungen auf die Blutbildung, insbesondere auf rote Blutkörperchen. Gleichzeitig unterdrückt es die natürliche Darmflora. Das Arzneimittel wird in Form eines Pulvers freigesetzt, das in 0,6 g-Injektionsflaschen verpackt ist. Vor der Verwendung wird das Pulver in Salzlösung gelöst.

  • hohe Effizienz. Um eine gute therapeutische Wirkung zu erzielen, reichen einige Injektionen aus;
  • die Möglichkeit der Anwendung bei gemischten Infektionen.
  • negative Auswirkungen auf den Verdauungstrakt und die Leber;
  • hoher Preis;
  • das Medikament ist nicht immer im Verkauf;
  • Das Produkt ist nicht in Form von Kapseln oder Tabletten erhältlich.

Invanz

Ein starkes Antibiotikum der neuesten Generation. Freisetzungsform - Lyophilisat zur Injektion. Das Fassungsvermögen der Flasche beträgt 200 ml. Jeder von ihnen enthält 1 g Wirkstoff. Indikationen für die Anwendung sind Peritonitis, Lungenentzündung, Infektionen nach der Abtreibung, Sepsis, Meningitis, langwierige Pyelonephritis, bakterielle Hautläsionen. Invanz hat die stärkste bakterizide Wirkung gegen zahlreiche pathogene Mikroorganismen. Wird intravenös und intramuskulär angewendet.

  • schnelle Absorption;
  • hohe Effizienz auch bei schweren bakteriellen Läsionen. Es kommt manchmal vor, dass dieses neue Medikament die einzige Chance des Patienten auf Genesung ist..
  • das Vorhandensein von Nebenwirkungen: dyspeptische Störungen, Auswirkungen auf das Zentralnervensystem (Schwindel, Hör- und Sehstörungen);
  • begrenzter Fokus. Für schwangere Frauen wird das Medikament nur in extremen Fällen verschrieben, da seine Wirkung auf den Fötus nicht nachgewiesen wurde;
  • Die Medizin ist ziemlich teuer.

Cubicin

Das Produkt ist in Form eines zur Injektion verwendeten Lyophilisats erhältlich. Dosierungsoptionen 0,35 oder 0,5 g pro 1 Durchstechflasche. Das Medikament ist besonders wirksam gegen grampositive Bakterien. Bei gramnegativen Mikroorganismen ist die Wirksamkeit viel geringer. Cubicin hat eine gute therapeutische Wirkung bei der Behandlung von Pathologien, die durch Antibiotika-resistente Staphylococcus aureus verursacht werden. Anwendungsgebiete: eitrige Komplikationen nach Operationen, entzündliche Prozesse der Haut, Sepsis, infektiöse Myokarditis.

  • ausgezeichnete bakterizide Wirkung, die sich nach 2-3 Tagen bemerkbar macht;
  • nachhaltiges Behandlungsergebnis;
  • minimale Nebenwirkungen. Insbesondere besteht keine Gefahr eines toxischen Schocks.
  • Behandlungsverlauf bis zu 14 Tagen;
  • hoher Preis;
  • das Vorhandensein von Kontraindikationen. Dies sind Schwangerschaft, Stillzeit, Alter unter 18 Jahren und über 65 Jahren, chronische Lebererkrankungen und Magen-Darm-Trakt.

Maksipim

Cephalosporin der vierten Generation. Das Arzneimittel wird in Form eines Pulvers mit einer Dosierung von 0,5 und 1,0 g freigesetzt. Vor der Injektion wird der Inhalt der Durchstechflasche in einem Anästhetikum oder einer Salzlösung gelöst. Das Arzneimittel hat eine ausgeprägte bakterizide Wirkung. An 2-3 Behandlungstagen erreicht die Konzentration im Blutplasma ein Maximum. 1-2 Injektionen während des Tages sind ausreichend, da die Halbwertszeit lang ist. Wird bei generalisierten Infektionen (Sepsis), Erkrankungen der Haut, der Atemwege und der Harnwege angewendet.

  • Wirksamkeit in Bezug auf den größten Teil der pathogenen Mikroflora;
  • Performance;
  • Benutzerfreundlichkeit (1-2 Injektionen pro Tag);
  • Verwendungsmöglichkeit für Kinder;
  • niedriger Preis.

Von den Minuspunkten kann ein negativer Effekt auf die natürliche Darmflora bezeichnet werden. Daher ist die Verwendung zusätzlicher Medikamente zur Vorbeugung von Dysbiose eine Voraussetzung. Zu den Nachteilen zählen auch das Vorhandensein von Kontraindikationen (Schwangerschaft, Stillzeit) sowie das Fehlen oraler Formen (Kapsel, Tablette).

Antibiotika: Vor- und Nachteile

Elena Adolfovna Gaykovich, Forscherin am Institut für Klinische Pharmakologie des Universitätsklinikums Charite in Berlin, spricht über moderne Ansichten zu antimikrobiellen Wirkstoffen.

Antibiotika gegen Viruserkrankungen

- Welche Krankheiten werden benötigt und welche sollten nicht mit Antibiotika behandelt werden??

- Jetzt werden die Ansichten zur Antibiotikabehandlung ernsthaft überarbeitet.

Bei einer Erkältung ist der Rückgriff auf Antibiotika nicht nur nutzlos, sondern auch schädlich. Die Erkältung ist eine akute respiratorische Virusinfektion (ARVI), und Antibiotika wirken nicht auf Viren.

Es ist sinnlos, sie zu behandeln:

  • Grippe
  • Masern
  • Röteln
  • Windpocken
  • Mumps
  • Hepatitis A, B, C und viele andere durch Viren verursachte Krankheiten.

Antibiotika wirken auch nicht auf Pilze, Würmer.

Einige schwerwiegende Infektionskrankheiten werden durch bakterielle Toxine verursacht. Daher müssen Sie bei diesen zunächst antitoxische Seren eingeben. Solche schrecklichen Infektionen umfassen Botulismus, Tetanus..

Bei vielen chronischen Krankheiten, bei denen Mikroben eine wichtige Rolle spielen, werden Antibiotika nur während der Exazerbationsperiode verschrieben. Solche Krankheiten umfassen zum Beispiel:

Chronische BronchitisEs ist ein diffus fortschreitender Entzündungsprozess in den Bronchien, der zu einer morphologischen Umlagerung der Bronchialwand und des Peribronchialgewebes führt.
PyelonephritisEs ist eine unspezifische infektiöse Nierenerkrankung, die durch verschiedene Bakterien verursacht wird.

Und es gibt auch Krankheiten, die nicht allein mit einem Antibiotikum geheilt werden können. Nur wenige antimikrobielle Mittel in der Gemeinde können den Tuberkelbazillus besiegen.

Deshalb ist es so wichtig, sich selbst oder auf Anraten eines Freundes keine Antibiotika zu „verschreiben“. Bei der Verschreibung dieser Medikamente ist eine fachliche Beratung erforderlich.

In Deutschland beispielsweise hat ein Apotheker nicht das Recht, antimikrobielle Medikamente ohne ärztliche Verschreibung abzugeben. In vielen Ländern gibt es sogar spezielle Regierungsprogramme, die darauf abzielen, Antibiotika-Bacchanalien bei akuten Virusinfektionen der Atemwege und anderen Viruserkrankungen einzudämmen..

Antibiotika zur Vorbeugung von Komplikationen

- Und was ist mit den Komplikationen nach Virusinfektionen? Schließlich werden Antibiotika zur Vorbeugung und Behandlung verschrieben.

- Die Erreger bakterieller Erkrankungen sind meist unsere eigenen Mikroben, die ständig leben:

Sie koexistieren ganz friedlich mit dem Körper. Ihre Reproduktion ist auf Zellen des Immunsystems beschränkt. "Unsere" Mikroben bieten uns gute Dienste: Sie verhindern, dass sich andere Mikroorganismen vermehren und schädliche Wirkungen ausüben.

Manchmal können Viren Abwehrmechanismen unterdrücken. In diesem Fall wird die "friedliche Koexistenz" verletzt und es tritt eine viral-bakterielle Krankheit auf. Aber wenn wir anfangen, Antibiotika einzunehmen, töten wir unabsichtlich "native" Mikroben.

Atemwege werden sofort von „fremden“ Krankheitserregern besiedelt, und das Immunsystem braucht Zeit, um einen Schutz gegen sie zu entwickeln. Darüber hinaus können neue Mieter Mikroben sein, die gegen viele Antibiotika resistent sind. Dies bedeutet, dass die nächste Generation von Antibiotika benötigt wird, um die durch sie verursachte Infektion zu behandeln..

In den letzten Jahren wurden mehrere ernsthafte Studien durchgeführt, die gezeigt haben, dass zu prophylaktischen Zwecken verschriebene Antibiotika nicht gegen bakterielle Komplikationen von ARVI schützen. Darüber hinaus vergehen bakterielle Infektionen bei Menschen, die zuvor nicht mit Antibiotika behandelt wurden, schnell. Und diejenigen, die Antibiotika erhalten haben, werden lange behandelt.

- Das heißt, Antibiotika sind gefährlich?

- Nicht gefährlich, aber alles andere als harmlos. Und das nicht nur, weil sie die Immunität beeinträchtigen. Viele Menschen reagieren auf Penicilline und andere antimikrobielle Mittel:

  • Ausschlag
  • allergisches Ödem
  • Schockreaktion.

Besonders häufig treten allergische Reaktionen auf, wenn einem Patienten ohne bakterielle Erkrankung ein Antibiotikum verabreicht wird:

Gentamicinkann Taubheit und Nierenschäden verursachen; Die Nieren können auch von einigen Cephalosporinen betroffen sein.
Tetracyclintoxische Wirkung auf die Leber
FluorchinolonpräparateErhöhen Sie die Empfindlichkeit gegenüber Sonnenlicht und beeinflussen Sie das Knorpelgewebe. Kindern werden sie nur in extremen Fällen verschrieben, da sie das Wachstum stören können.
Chloramphenicolkann schwere Schäden an Blut, Leber und Nervensystem verursachen

Fast alle Antibiotika verursachen eine Verletzung des normalen Gleichgewichts der Darmmikroorganismen - Dysbiose. Und diese Liste der Nebenwirkungen geht weiter..

- Ist es möglich, Komplikationen irgendwie zu vermeiden, wenn Sie noch Antibiotika trinken müssen?

- Ja. Wenn eine Person bereits allergisch auf ein Antibiotikum reagiert hat, muss der Arzt darüber informiert werden.

Bei einer Ampicillinallergie sind Reaktionen auf Penicillin und andere Arzneimittel, deren Struktur Ampicillin ähnelt, sehr wahrscheinlich. Vollständige Informationen helfen Ihrem Arzt bei der Auswahl des richtigen Ersatzes..

Es gibt Medikamente, mit denen das Risiko von Komplikationen verringert werden kann. Um Dysbiose zu verhindern, kann es helfen:

Wenn bekannt ist, dass Antibiotika die Leber schädigen können, werden Hepatoprotektoren verschrieben:

  • karsil
  • Essentiale.

- Ist es möglich, selbständig ein Antibiotikum zu verwenden, das einmal geholfen hat??

- Selbstmedikation mit Antibiotika ist voll.

Nur ein Arzt weiß, wie man ein Medikament auswählt. Die Erreger selbst von Krankheiten, die im Krankheitsbild sehr ähnlich sind, können sehr unterschiedlich sein. Bakterien sind empfindlich und resistent gegen verschiedene Antibiotika..

Zum Beispiel hatte eine Person eine Lungenentzündung, die durch Staphylokokken verursacht wird, und Penicillin half ihr. Und das nächste Mal kann die Ursache einer Lungenentzündung ein Mycoplasma sein, das gegenüber Penicillin unempfindlich ist.

Aber selbst wenn der Erreger und seine Empfindlichkeit bekannt sind, ist dies nicht alles. Es ist notwendig, ein Medikament zu wählen, das den Ort der Lokalisierung der Mikrobe im Körper erreicht. Die Dosis des Arzneimittels hängt vom Alter und den Begleiterkrankungen ab..

Das gleiche Antibiotikum kann möglicherweise auch bei genau den gleichen Krankheiten bei derselben Person nicht helfen. Schließlich passen sich Bakterien schnell an das Antibiotikum an, und wenn es erneut verschrieben wird, ist es für sie möglicherweise nicht beängstigend.

Zum Beispiel kann ein Antibiotikum, das einmal bei Sinusitis geholfen hat, das nächste Mal aufgrund der Resistenz von Mikroben nicht wirken. Das heißt, die Wahl eines Antibiotikums ist nicht so einfach, wie es auf den ersten Blick scheint.

- Viele halten Antibiotika für böse und lehnen es ab, sie auch in ernstem Zustand einzunehmen..

- Das ist natürlich falsch und sehr gefährlich. Antibiotika werden für bakterielle Infektionen benötigt. Verzichten Sie nicht auf sie bei Erkrankungen der HNO-Organe:

Eine bakterielle Infektion ist wahrscheinlich, wenn es weh tut:

  • ein Ohr
  • Es kommt zum Ausfluss aus dem Ohr oder aus den Augen

Normalerweise verursachen Bakterien eine Lungenentzündung. Mit seiner Entwicklung sinkt die Temperatur nicht von selbst, sondern bleibt drei Tage oder länger über 38 ° C. Es kann zu Atemnot und Brustschmerzen kommen.

Die Ernennung von antimikrobiellen Wirkstoffen ist für akute Infektionen wie:

  • Pyelonephritis
  • Erysipel Abszesse
  • Osteomyelitis.

Ohne Antibiotika geht es nicht, wenn es um Leben und Tod des Patienten geht. Bei Sepsis, Peritonitis sind sie unverzichtbar. Es gibt eine Reihe chronischer Krankheiten, die nur mit antimikrobiellen Mitteln behandelt werden können..

Diese beinhalten:

  • Mycoplasma-Infektion
  • Chlamydien und einige andere sexuell übertragbare Krankheiten.

Wirksamkeit von Antibiotika

- Wie kann man beurteilen, ob ein Antibiotikum wirksam ist oder nicht??

- Bei akuten Infektionen sollte die Temperatur zuerst sinken. Um dies zu bemerken, ist es wichtig, keine Antipyretika mit einem Antibiotikum einzunehmen. Das Auftreten von Appetit, die Verbesserung des Wohlbefindens, das Verschwinden von Schmerzen und andere Symptome der Krankheit weisen ebenfalls auf eine positive antibiotische Wirkung hin..

- Ist es möglich, 2-3 Tage lang Antibiotika einzunehmen - bis sich der Zustand bessert? Immerhin kann der Körper alleine zurechtkommen.

Der Mindestzeitraum für die Verschreibung von Antibiotika beträgt 5 Tage. Es gibt nur eine Ausnahme von dieser Regel - das moderne Antibiotikum Sumamed, das bei Mandelentzündung und einigen anderen Infektionen eingesetzt wird..

Es hat eine lange Wirkung, so dass es nur drei Tage lang verwendet werden kann. Und über eine solche Zulassungsdauer streiten sich die Wissenschaftler immer noch. Denn es ist erwiesen, dass das fünftägige Behandlungsschema für Mandelentzündung mit Sumamed wirksamer ist.

- Gibt es in letzter Zeit neue Antibiotika? Was sind ihre Vor- und Nachteile?

- Es tauchen ständig neue Werkzeuge zur Zerstörung von Mikroben auf. Der Hauptgrund für die große Arbeit von Wissenschaftlern auf der ganzen Welt zum Problem der Herstellung neuer Antibiotika ist die sich entwickelnde Resistenz von Mikroben. Alle modernen Mittel aufzulisten macht keinen Sinn. Ich werde nur einige antimikrobielle Breitbandmedikamente nennen:

Ihr Vorteil ist die hohe Effizienz. Nun, wir haben bereits über die Mängel gesprochen: Alle antimikrobiellen Wirkstoffe haben eine Nebenwirkung. Neue Medikamente sind keine Ausnahme.

Lesen Sie auch:

Betten Sie "Pravda.Ru" in Ihren Informationsstrom ein, wenn Sie operative Kommentare und Neuigkeiten erhalten möchten:

Fügen Sie Pravda.Ru zu Ihren Quellen in Yandex.News oder News.Google hinzu

Wir freuen uns auch, Sie in unseren Communities auf VKontakte, Facebook, Twitter, Odnoklassniki zu sehen.

Literatur Zu Asthma